Das erste Nachtrennen der F1 Geschichte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das erste Nachtrennen der F1 Geschichte

    Neues aus Singapur und Malaysia

    In Singapur werden die Flutlichtmasten für das Nachtrennen nur auf einer Seite aufgestellt - Start der PR-Kampagne in Malaysia

    In Singapur wird am 28. September das erste Nachtrennen der Formel-1-Geschichte stattfinden. Die überwältigende Mehrheit der Protagonisten und Fans freut sich schon auf diesen Event, denn ein Stadt-Grand-Prix unter Flutlicht verspricht auf jeden Fall atemberaubende TV-Bilder.

    Wie nun bekannt wurde, werden die Flutlichtmasten nur auf einer Seite der Strecke aufgestellt. Dies hat den Hintergrund, dass den Fahrern im Falle eines Unfalls oder Ausritts Gelegenheit gegeben werden soll, sich zu orientieren. Die Helligkeit soll darunter aber dank eines ausgeklügelten Reflektorsystems nicht leiden. Außerdem werden die Auslaufzonen laut Veranstalter noch heller beleuchtet als die Rennstrecke selbst.

    Was haltet ihr davon?Für Bernie und seine TV- Vermarktung hat ein Nachtrennen richtung Osten natürlich den Vorteil, dass es für wichtigen TV-Markt Europa zur üblichen Zeit um 14 Uht statt findet.

    Werden bestimmt auch beeindruckende TV-Bilder und das frühe aufstehen Sonntag Morgen fällt weg. :D
  • Also wenn die F1 Boliden mit eigenem Leicht ausgestattet werden müssten fände ich dass auch witzig...
    Sonst bleibt natürlich wie immer die Frage, ob man wirklich -nachts soviel lärm machen muss, damit wir das Rennen zu gewohnten Zeit sehen können?
    In sachen Sicherheit habe ich mal ausnahmsweise keine Bedenken ;)
    Ich glaube wenn die Stracke perfekt ausgeleuchtet ist wird da schon nichts passieren...
    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
  • pro:
    - Europa kann um 14 Uhr Formel 1 schauen
    - Promotion durch Einzigartigkeit

    contra:
    - unnötiger Stromverbrauch
    - Besucher müssen früh aufstehen, dadurch eventuell weniger Zuschauer an der Strecke
    - Fahrer haben eventuell weniger Konzentration durch Müdigkeit, dadurch hohe Sicherheitsbedenken
  • Das mit dem eigenen Licht wärs doch, am besten noch Nebelscheinwerfer ;D

    Aber Spass bei Seite, das Flutlicht macht ein mitführen von Eigenlicht bei den Boliden überflüssig.Wie es mit der Lärmbelästigung ist weiss ich nicht, ich denke wenn man zb. in Berlin oder London ein Nachtrennen durchführen wollte würden einige auf die Barikaden gehn.
  • Original von AlexHicks1985

    - Fahrer haben eventuell weniger Konzentration durch Müdigkeit, dadurch hohe Sicherheitsbedenken


    dann gibts halt mal keinen Alkohol vor dem Rennen und statt dessen einen Mittagsschlaf ;)
    Ich glaube die Fahrer würden sich auf die Zeit durch eingewönung perfekt vorbereiten.
    Das mit dem Strom... Es ist noch ein weiter Weg, bis die F1 so weit ist, das sie sich über solche Dinge gedanken machen kann... Der verbrauch ist im vergleich zum Kerosin oder Benzin, das verballert wird sicherlich "Fliegendreck".
    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
  • Na aus ökologischer Sicht nicht so toll - einerseits sollen die Motörchen sparsamer werden und Bremsenergie möglichst aufgefangen werden - andererseits wird ordentlich Strom für die Beleuchtung verballert... fragwürdig aus meiner Sicht. :P
    (Woanders wird sich dafür stark gemacht, für 5 min das Licht abzuschalten... :-X)

    8) ;D ::) "Niveau ist ein französicher Begriff für Level." C. Danner ::) ;D 8)
  • Original von Hypocrist
    Na aus ökologischer Sicht nicht so toll - einerseits sollen die Motörchen sparsamer werden und Bremsenergie möglichst aufgefangen werden - andererseits wird ordentlich Strom für die Beleuchtung verballert... fragwürdig aus meiner Sicht. :P
    (Woanders wird sich dafür stark gemacht, für 5 min das Licht abzuschalten... :-X)


    Ja... die F1 muss sich in sachen ökologie auch entwickeln... vielleicht ist es ja garnicht schlecht erstmal zu schaun wie so ein Nachtrennen wirkt,- dann kann man sich weiter gedanken machen?
    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
  • Original von Austin
    Das Geld für den Strom kommt jedenfalls durch die Werbegelder im TV locker wieder rein.Um 14 Uhr sitzen nun mal mehr vorm TV als Morgens um 8 Uhr.Auf dem Haupt-TV-Markt für die F1 in Europa natürlich.


    Ich glaube auch... Finanziell lohnt sich das sicherlich.
    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
  • Stromsparen, auf was ihr schon wieder guckt. In der Formel eins gehen an einem
    Tag für 2 Stunden die Lichter an, und das ist aufgrund des Klimawandels nicht zeitgemäß,
    Aber die Amis und Chinesen dürfen 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag unnötig
    Co² rausballern oder wie sehe ich das. Wenn man alles so eng sieht, dann sollte man
    die Formel eins am Besten ganz verbieten.

    Zum Rennen: Ich freue mich natürlich darauf, und bin gespannt, wie das alles bei Nacht
    sein wird, und ob es überhaupt wirklich bemerkbar ist, dass es Nacht ist. Ich habe noch
    nie ein Nachtrennen gesehen und stelle mir das so vor, dass die Strecke hell erleuchtet
    ist, aber der Rest nicht so. Vorteil ist natürlich, dass man nicht mehr so früh aufstehen
    muss, Nachteil ist meiner Meinung nach nur, die Abwanderung aus Europa Richtung
    Osten.
  • Original von SchumiFan 154
    Man könnte das ja auch hier in Europa durchsetzen. Ich denke mal um ca. 21:00 werden
    mehr Leute einschalten als um Zwei. Das könnte den Standort Europa für die Formel 1
    ja auch ein wenig atraktiver machen.


    Naja, für Martktanteile wäre das in Deutschland auch nicht so toll, da in Deutschland ab 20 Uhr Primetime ist.Die meisten Marktanteile erziehlt ein F1 Rennen in Europa Sonntags immernoch um 14 Uhr.


  • Naja, für Martktanteile wäre das in Deutschland auch nicht so toll, da in Deutschland ab 20 Uhr Primetime ist.Die meisten Marktanteile erziehlt ein F1 Rennen in Europa Sonntags immernoch um 14 Uhr.



    Naja, also ich finde 20 Uhr deutlich besser. Gerade im Sommer möchte ich an einem schönen Sonntag nicht unbedingt in der Bude hocken, da fand ich es schon praktisch, dass DSF abends eine Wiederholung brachte. Ich möchte halt das schöne Wetter nutzen und mir das Rennen eher abends angucken.
  • Original von Paulus

    Naja, also ich finde 20 Uhr deutlich besser. Gerade im Sommer möchte ich an einem schönen Sonntag nicht unbedingt in der Bude hocken, da fand ich es schon praktisch, dass DSF abends eine Wiederholung brachte. Ich möchte halt das schöne Wetter nutzen und mir das Rennen eher abends angucken.


    Mir ist die Uhrzeit ehrlich gesagt recht egal... aber im sommer hat 20:00 wirklich Vorteile...
    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
  • Original von Austin
    Erzähl das mal der Werbeindustrie.Aber mal ganz abgesehen davon im Sommer ist es um 20 Uhr noch hell in Europa.Geht also wenn nur noch später im Sommer ca. um 22-23 Uhr.


    So sonntags abends grillen, dabei so nen bisschen F1... das ist jawohl ein Traum...
    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk