#5 Sebastian Vettel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • #5 Sebastian Vettel


      Sebastian Vettel nach seinem Sieg in Malaysia 2015

      Geburtsort: Heppenheim (Deutschland)

      Wohnort: Kemmental (Schweiz)

      Geburtsdatum: 03.Juli 1987

      Nationalität: Deutschland

      Größe: 1,75 m

      Gewicht: 74 kg





      Starts: 158

      Siege: 42

      Punkte: 1896

      Schn.Rennrunden: 25

      Podestplätze: 79

      Pole Positions: 46

      Karrierestationen in der F1:
      2007: BMW Sauber, Scuderia Toro Rosso
      2008: Scuderia Toro Rosso
      2009-2014: Red Bull Racing
      2015, 2016: Ferrari

      Beste WM-Platzierungen:
      Weltmeister: 2010, 2011, 2012, 2013
      2. 2009
      3. 2015

      Rekorde:
      Jüngster Grand-Prix Sieger:

      gewann im Alter von 21 Jahren, zwei Monaten und elf Tagen den Großen Preis von Italien 2008 in Monza

      Jüngster Weltmeister:
      Im Alter von 23 Jahren und 134 Tagen

      Jüngster zweimaliger Weltmeister:
      Im Alter von 24 Jahren und 98 Tagen

      Jüngster dreimaliger Weltmeister:
      Im Alter von 25 Jahren, 4 Monaten und 22 Tagen

      Jüngster viermaliger Weltmeister:
      Im Alter von 26 Jahren, 3 Monaten und 24 Tagen

      Jüngster Pole-Setter:
      Im Alter von 21 Jahren und 72 Tagen

      Links:
      sebastianvettel.de/
      instagram.com/sebvettelnews/
      twitter.com/sebvettelnews?lang=de
      facebook.com/SebastianVettelOfficalFc/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von F1-Fan Dodo ()

    • Auch so ein Manöver, bei dem die "Opfer" mitspielen müssen, sonst gibt das nämlich nen Crash und einen Rennabbruch wegen der verstopften Boxengasseneinfahrt. Zwischen Genie und Wahnsinn - ich weiß 5 Euro kommen bildlich gesprochen ins Phrasenschwein - liegt manchmal nicht viel. Ich sag es bei Lewis schon immer und sag es jetzt auch bei Vettel, sieht natürlich klasse aus, zeugt aber auch von einer sehr fragwürdigen Fahrweise. Lauda betitelt sowas immer als Eigenschaft, die einen "großen" Champion ausmachen, denke jeder kann sehen, dass ich da nicht 100 prozentig der Lauda Meinung bin. Klar gab es in der Vergangenheit oft Drecksäcke, die WM wurden, aber deshalb sollte jetzt nicht jeder so ein "Drecksack" sein, sonst endet sowas nämlich auch schnell mal mit einem unnötigen Ausfall.
    • Na und? Überholen ist trotz SC erlaubt beim Eingang zur Box:

      "Drivers must not drive unnecessarily slowly, erratically or in a manner that could be deemed potentially dangerous to other competitors. Drivers may not pit, unless it is to change tyres. They are also not permitted to overtake, except if another driver in front enters the pit lane or slows with an obvious problem."

      Siehe: formula1.com/content/fom-websi…_and_resuming_a_race.html
    • Moment mal, diese Erklärung reicht mir nicht. Dass es erlaubt ist zu überholen, wenn der Fahrer vor einem in die Box geht, ist nur erlaubt wenn der dahinter befindliche Fahrer an der Box vorbeigeht und so zwangsläufig überholen muss. Den Fall, dass ein Fahrer einen anderen in der Boxengasse dann überholt, ist meiner Meinung nach nicht durch diese Regel abgedeckt. Auch hatte Hülkenberg kein "obvious problem" sondern war nur langsam ohne Problem unterwegs.

      Gab keine Strafe, schon klar, aber sollte man zukünftig dieses Szenario in die Vergabe von Regeln mit einbeziehen. MMn ist es dadurch dass Vettel seinen Vorderleuten in die Box folgte genauso zu bewerten, als wären alle auf der Strecke geblieben, also Überholverbot. Es sei denn Hülkenberg hätte ein technisches Problem oder wie Villeneuve oder Coulthard (weiß nicht mehr genau wer) mal einen Crash in der Boxengasse fabriziert und dadurch das Überholen notwendig gemacht hätte.
    • RaceFan schrieb:

      Moment mal, diese Erklärung reicht mir nicht. Dass es erlaubt ist zu überholen, wenn der Fahrer vor einem in die Box geht, ist nur erlaubt wenn der dahinter befindliche Fahrer an der Box vorbeigeht und so zwangsläufig überholen muss. Den Fall, dass ein Fahrer einen anderen in der Boxengasse dann überholt, ist meiner Meinung nach nicht durch diese Regel abgedeckt. Auch hatte Hülkenberg kein "obvious problem" sondern war nur langsam ohne Problem unterwegs.

      Gab keine Strafe, schon klar, aber sollte man zukünftig dieses Szenario in die Vergabe von Regeln mit einbeziehen. MMn ist es dadurch dass Vettel seinen Vorderleuten in die Box folgte genauso zu bewerten, als wären alle auf der Strecke geblieben, also Überholverbot. Es sei denn Hülkenberg hätte ein technisches Problem oder wie Villeneuve oder Coulthard (weiß nicht mehr genau wer) mal einen Crash in der Boxengasse fabriziert und dadurch das Überholen notwendig gemacht hätte.



      Nein, ich finde du hast da nicht recht. Vielleicht hatte die FIA das im Sinn, was du schreibst, aber dann ist die Regel zu ungenau formuliert und man hätte dazu fügen müssen, dass der hintere dann eben nicht in die Boxen fährt. Aber so wie es da steht, kann man das durchaus so verstehen, dass man auf dem Weg zur 80 km/h-Zone eben überholen kann, wie Vettel es getan hat.
      Das "or" mit der folgenden Klausel (offensichtliches Problem) kann man ausschliessend verstehen, so dass bereits einer der beiden genannten Gründe genügt, um das Überholen zu erlauben.
      Falls man die Regel strenger fasst und das "oder" nicht ausschliessend liest, müssten beide Gründe geltend gemacht werden: also Einbiegen in die Boxengasse und der vordere wird langsam mit einem Problem. Auch dann hat Vettel richtig gehandelt. Denn Hülkenberg wurde ja plötzlich sehr viel langsamer - also kann Vettel zu Recht annehmen, dass der ein offensichtliches Problem hat. Seb kann nicht wissen, dass Hülkenberg nur taktische Spiele treibt.
      Für mich ist also alles im grünen Bereich. Wie gesagt, falls man das so will, wie du sagst, müsste man es genauer formulieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rudi ()

    • Sind doch beide derselben Meinung, deshalb schrieb ich dass mir das nicht ausreicht.

      Aus der oben genannten Regel wird nicht ersichtlich, ob ein Fahrer überholen darf, wenn auch er in die Pit Lane abbiegt. Andererseits hätte da von "both" und nicht von "another driver in front" gesprochen werden müssen. Der Fall, dass der dahinter befindliche Pilot ebenfalls in die Box fährt und nicht draussen bleibt, ist mMn nicht von der Regel inkludiert. Ergo war Vettels Verhalten zwar im Nachhinein durch die Rennkommissare (Stichwort no further action) legitimiert, war aber so nicht explizit legitim. Die "or" Klausel interpretiere ich ähnlich wie du als neuen Tatbestand, nämlich als entweder der vorne fahrende Fahrer biegt in die Boxengasse ab (schwammige Regel) oder der vorherige Fahrer hat offensichtlich ein Problem (für mich nicht erkennbar, denn Hülkenberg trat ohne Problem auf die Bremse).

      Unabhängig davon, ob diese Regel hier tatsächlich zur Anwendung kam, hat die Boxengasse an sich ja ein völlig anderes Reglement (Stichwort Tempolimit etc.). Da darf sowieso überholt werden, denn ein Überholverbot ist innerhalb der Boxengasse sowieso nicht zu gewährleisten.
    • RaceFan schrieb:

      Der Fall, dass der dahinter befindliche Pilot ebenfalls in die Box fährt und nicht draussen bleibt, ist mMn nicht von der Regel inkludiert.

      Nein, ich bin derselben Meinung wie du. So wie die Regel derzeit formuliert ist, ist dieser Fall inkludiert. Hätten sie "both" geschrieben, wäre es eindeutig und exakt umschrieben. Aber die Formulierung "another" legt nicht eindeutig fest, dass der hintere draussen bleibt. Man kann es so sehen, dass "another car" in die Box einbiegt - und über den anderen ist einfach nichts festgelegt. Der hintere kann also draussen bleiben - oder ebenfalls in die Box einbiegen. Gemäss der derzeitigen Formulierung der Regel ist das, was Vettel getan hat, eindeutig legal.
    • Rudi schrieb:

      So wie die Regel derzeit formuliert ist, ist dieser Fall inkludiert.


      Nein ist er eben nicht, weil dieser Fall nicht explizit in den Regeln festgelegt ist. Wäre er das, könnten wir uns diese Diskussion sparen. Ergo ist es Auslegungssache, ob wenn beide unter SC Phase in die Box fahren, sie sich gegenseitig überholen dürfen.

      Prinzipiell besagt diese Regel, dass in die Box fahrende Autos von auf der Strecke bleibenden Autos überholt werden dürfen, ansonsten bleibt es bei normalem Renngeschehen unter SC Bedingungen (Überholverbot). Dass man Vettel hier nicht bestraft hat, lag dann eher daran, dass Nico absichtlich langsamer gemacht hat und man aus Vettel Sicht davon ausgehen musste, dass bei Nico ein obvious problem vorliegt.

      Ich finde einfach, dass da die Regeln einfach ganz konkret beschrieben gehören, vor allem weil das hintereinander in die Boxengasse unter SC kein abnormales Verhalten darstellt, sondern durchaus ein normaler Vorgang ist. Abnormal ist dagegen die Tatsache, dass dabei ein Fahrer so langsam macht, dass der hintere auch gar nicht in die Situation kommt überholen zu können.
    • Doch, Vettels Fall ist in den Regeln inkludiert. Ich habe nun die konkrete Formulierung der Regeln herausgesucht, bisher hatten wir uns ja nur auf Zusammenfassungen bezogen. Die Vettel betreffende Ausnahme ist unter 39.8, f) doch klar und deutlich ausformuliert. Überholen ist demnach erlaubt in der Box, der Zufahrt und Ausfahrt der Box. Und da heisst es klar, dass der andere Wagen sich auch dort befindet.

      39.8 With the exception of the cases listed under a) to h) below, no driver may overtake another car on the track, including the safety car, until he passes the first safety car line for the first time when the safety car is returning to the pits. However, if the safety car is still deployed at the beginning of the last lap, or is deployed during the last lap, Article 39.15 will apply.
      The exceptions are :
      a) If a driver is signalled to do so from the safety car.
      b) Under 39.12 or 39.16 below.
      c) When entering the pits a driver may pass another car remaining on the track, including the safety car, after he has reached the first safety car line.
      d) When leaving the pits a driver may overtake, or be overtaken by, another car on the track before he reaches the second safety car line.
      e) When the safety car is returning to the pits it may be overtaken by cars on the track once it has reached the first safety car line.
      f) Whilst in the pit entry, pit lane or pit exit a driver may overtake another car which is also in one of these three areas.
      g) Any car stopping in its designated garage area whilst the safety car is using the pit lane (see 39.11 below) may be overtaken.

      (fia.com/regulations/regulation…ne-world-championship-110)

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Rudi ()

    • RaceFan schrieb:

      Unabhängig davon, ob diese Regel hier tatsächlich zur Anwendung kam, hat die Boxengasse an sich ja ein völlig anderes Reglement (Stichwort Tempolimit etc.). Da darf sowieso überholt werden, denn ein Überholverbot ist innerhalb der Boxengasse sowieso nicht zu gewährleisten.


      Oder um es nochmal verständlich zusammenzufassen, siehe das was ich gestern um 16:22 Uhr schrieb.
    • Der Artikel ist vom 21.04 und Dornboos jemand, der naja mit eher zurückgebliebenen Formel 1 Fertigkeiten ausgestattet war. Übrigens sagte Bernie Ecclestone die gleichen Worte über Lewis Hamilton, scheinen ja echt zwei Jammerlappen zu sein, die Fahrer mit den meisten WM Titeln im Feld *ironiemodus aus*

      Jetzt mal im Ernst, Seb und Lewis sind mit Sicherheit mit die besten Piloten im Fahrerfeld und haben aktuell einfach mal eine Pechsträhne. Dass das nervt, kann jeder verstehen. Beides sind jedoch auch Fahrer, die sagen was sie denken und ich bin jemand, der das dann auch von den Fahrern hören will. Sie als Jammerlappen zu betiteln, grade von denjenigen "Experten", die selbst nicht viel in ihrer Karriere gerissen haben, finde ich daneben.
    • geil geil geil. :D Hat mich herrlich unterhalten, dieses Video anzugucken. ^^


      Vettel hat viele Pluspunkte bei mir gesammelt, als ich in Hockenheim war. Er trat an der Stadthalle von Hockenheim in einem Quiz gegen Fans an. Er war sehr bodenständig, gesprächig und gar nicht abgehoben und das, obwohl es bei Ferrari grad gar nicht läuft. Er nimmt sich Zeit für die Fans und bringt keine hinterfotzigen Aktionen.
      Auch versucht er, Ferrari zumindest nicht öffentlich zu diskreditieren. In Interviews nimmt er öfters die Schuld auf sich und sorgt dafür, dass das Team sein Gesicht behält. Intern wird er allerdings schon andere Töne anstimmen, merkt man ja auch am Funk. Aber Ferrari legt offenbar viel Wert drauf, dass man nach außen nicht die Würde verliert. Alonso hatte da nicht so das Händchen, aber ich kann ihn auch verstehen, weil er wahrscheinlich n riesen Frust mit sich rumschleppt.


      Andere Fahrer sind nicht so super drauf wie Vettel. Beispiel Kimi Räikkönen. Als er ans Hotel kam und wir ihn um Autogramme baten, war er extremst angepisst und versuchte das ganze möglichst schnell hinter sich zu bringen. Aus mir nicht ersichtlichen Gründen wollte er kein Autogramm auf mein Ticket schreiben...

      Alonso hatte das noch mal getoppt. Er rannte so schnell aus dem Auto in die Lobby, dass keiner auch nur den Hauch einer Chance hatte, ein Autogramm oder ein Photo von ihm zu kriegen. Ich habe aber noch ganz andere Geschichten von ihm gehört: Mittelfinger für die Fans, sich handgreiflich Platz verschaffen, Autos (zum Signieren) von kleinen Kindern wegschmeißen... Da hört bei mir das Verständnis auf... Wie muss es in ihm wohl aussehen??

      Sehr umgänglich und korrekt sollen auch Lewis Hamilton und Michael Schumacher sein (damals halt).

      Hammer drauf waren auch Arrivabene (sehr geduldig und nett) und v.a. Toto Wolff. Er ist extra zu uns runtergekommen, obwohl uns der Hotelmitarbeiter gerade verjagen wollte. Dafür gabs auch Applaus von uns dann. :)

      Was ich sagen will: In Echt sind viele anders drauf, wie mans in den Medien präsentiert bekommt. ;)
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk