Formel 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hoffentlich begreift die FIA jetzt, dass man, sobald man etwas neues findet was für die Sicherheit gut ist, es sofort ausprobieren muss!

      Ich errinere dran:
      2007, beim Formal 1-Auftakt in Melbourne fliegt Coulthard über Wurz weg wobei Coulthards Auto nur knapp den Kopf von Wurz verfehlt, paar Meter weiter und Wurz wäre geköpft worden!
      Paar Tage nach dem Unfall dachte man über ein geschlossenes Fahrzeug nach, es war vom Jet-Ähnlichen Rennauto die Rede, man wollte einen Käfig über den Fahrer anbringen, dass weder umher fliegende Teile noch über den Fahrer wegfliegende Autos den Fahrer schaden können!

      Aber prompt denkt man zu lange drüber nach vergißt man es wieder, weil ja angeblich alles andere wichtiger war damals, sonst wäre man noch länger drauf eingegangen!

      Mind. in der Formel 2 sollte man jetzt so nen Käfig einführen, nachdem was gestern passiert ist!

      Die Halteseile bringen doch nicht viel!

      Wenn das Auto geschlossen wäre, können die Räder fliegen wie sie wollen, der Kopf des Fahrers wäre 100pro geschützt!

      Stellt euch sowas jetzt mal als geschlossenes Formel-Auto vor:
      (siehe Dateiananhang)

      Nur halt mit den Käfig, den ich angesprochen hab!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Formel1Animefan ()

    • Original von insider
      Sie bringen Surtees nicht zurück, verhindern aber unter Umständen morgen den nächsten Todesfall. Und wenn man an der Sicherheit spart, dann GIBT es Schuldige. Die sollen jetzt auch gerade stehen und solche Themen bearbeiten.



      Schuldzuweisungen in einer solchen Situation sind nicht angebracht. Eine Sicherheitslücke gibt es fast in jedem Sport, man kann diese Minimieren, aber den Eindruck zu erwecken die F1 sei da schon perfekt ist ebenso unklug. Ich erinnere mich nich an einen Mark Webber, an dessen Boliden gerademal noch 1 Rad mehr oder weniger fest saß, und ein gewisser Fernando Alonso in einen Reifen fuhr und ebenfalls fast durch ein Wunder relativ unverletzt blieb. Vom Kubica Unfall mal ganz abgesehen. Da gabs die Stahlseile sicherlich schon.

      Einen Moment innehalten und sich zu erinnern was geschehen kann halte ich für viel ratsamer, als jetzt auf irgendwen mit dem Finger zu zeigen.

      !!!Wie gesagt, nur meine Meinung !!!
      As melhoras, Felipe !!!
    • Original von F1FREAK
      Der Aufprall war hamlos...Und das er danach noch fliegt ist logisch...
      Ich denke er hat noch gelebt und hatte auch noch Chancen...Aber hats halt leider nicht gepackt.Fertig!


      "Nach Ansicht der Ärzte fügte die Kollision mit dem Rad Surtees die tödlichen Verletzungen zu, nicht der spätere Aufprall in der Streckenbegrenzung."

      Er war allerdings wohl nicht sofort nach dem Aufprall tot, sondern starb erst im Krankenhaus. Aber die Wucht des
      Aufpralls am Helm war das, was den Tod verursacht hat. Das darf man nicht unterschätzen.

      sport.t-online.de/c/19/46/71/66/19467166.html
    • Original von Icewoman
      Und ich kann mir nicht vorstellen, dass man einen Aufprall eines 10 Kilo Reifens, der danach noch 30 meter fliegt auch nur ein paar Minuten überlebt, dazu dann noch der Einschlag.

      Genau.Nur dass der 10 kilo Reifen beim Aufprall wahrscheinlich einige 100 Kilo wiegt.
      Der Einschlag selber sah gar nicht so schlimm aus.Da haben wir schon schlimmere gesehen.
    • Es wird niemals 100%ige Sicherheit geben und jeder Rennfahrer weiß dass der Tod immer mitfährt, und wenn man überlegt wie wenige tote Motorsportler es heutzutage gibt kann man sich nur bei der FIA und allen Organisationen bedanken dass der Sport heute so sicher ist! Es gab schließlich mal Zeiten da verunglückten pro Formel 1 Saison im Schnitt 2 Fahrer tödlich! :-/
    • Original von Max Power
      Es wird niemals 100%ige Sicherheit geben und jeder Rennfahrer weiß dass der Tod immer mitfährt, und wenn man überlegt wie wenige tote Motorsportler es heutzutage gibt kann man sich nur bei der FIA und allen Organisationen bedanken dass der Sport heute so sicher ist! Es gab schließlich mal Zeiten da verunglückten pro Formel 1 Saison im Schnitt 2 Fahrer tödlich! :-/


      Wenns diesen von mir angesprochenen Käfig geben würde wäre der Kopf zu mindest von außen schonmal 100%ig geschützt!
    • Original von Max Power
      Dann wäre das aber auch de facto keine Formel-Klasse mehr! Stahlseile sind schon optimal! ;)


      Ein son Sicherheitskäfig entscheidet doch nicht darüber, ob es ne Formel-Klasse bleibt oder nicht!
      Völliger Blödsinn!
    • Mal ganz ehrlich Motorport ist heutzutage schon sehr sicher, ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass Autofahren gefährlicher ist.

      Allein díe Unfälle von Kubica und Heikki haben gezeigt wie sicher dieser Sport geworden ist. Passieren kann immer was, auch mit einem Sicherheitskäfig ( den ich im übrigen nicht gut finde)
      Unwissenden kann man leider nicht helfen!
    • Original von Icewoman
      Mal ganz ehrlich Motorport ist heutzutage schon sehr sicher, ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass Autofahren gefährlicher ist.

      Allein díe Unfälle von Kubica und Heikki haben gezeigt wie sicher dieser Sport geworden ist. Passieren kann immer was, auch mit einem Sicherheitskäfig ( den ich im übrigen nicht gut finde)


      Schützt aber den Kopf vor umherfliegende Teile!
      Mich wundert es, dass du eine Sache die zur Sicherheit beitragen soll, nicht gut findest!
    • Original von Icewoman


      Allein díe Unfälle von Kubica und Heikki haben gezeigt wie sicher dieser Sport geworden ist. Passieren kann immer was, auch mit einem Sicherheitskäfig ( den ich im übrigen nicht gut finde)


      Jaja, auf jedenfall. Man stelle sich ein Feuer im Cockpit vor, wie schnell koennte der Fahrer wohl aus dem Auto fluechten ? Mit dem Sitz zusammen rausschiessen wie beim Jet geht ja wohl schwer...
      Word is Bond.
    • Original von speedy gonzales
      Schuldzuweisungen in einer solchen Situation sind nicht angebracht. Eine Sicherheitslücke gibt es fast in jedem Sport, man kann diese Minimieren, aber den Eindruck zu erwecken die F1 sei da schon perfekt ist ebenso unklug. Ich erinnere mich nich an einen Mark Webber, an dessen Boliden gerademal noch 1 Rad mehr oder weniger fest saß, und ein gewisser Fernando Alonso in einen Reifen fuhr und ebenfalls fast durch ein Wunder relativ unverletzt blieb. Vom Kubica Unfall mal ganz abgesehen. Da gabs die Stahlseile sicherlich schon.

      Einen Moment innehalten und sich zu erinnern was geschehen kann halte ich für viel ratsamer, als jetzt auf irgendwen mit dem Finger zu zeigen.

      !!!Wie gesagt, nur meine Meinung !!!


      Man muss aber Erkenntnisse nicht aus kostengründen ignorieren. Und in diesem Punkt muss man auch Schuldzuweisungen aussprechen. Das die F1 perfekt ist, behauptet hier auch keiner. Aber man hat stetig dazugelernt und vorallem auch umgesetzt. Man arbeitet in alle Richtungen wenns um Sicherheit geht (Stahlseile, HANS, erhöhung der Cockpitumrandung, usw...).
      Dass die Seile auch irgendwann mal aufgeben, dürfte ebenso bekannt sein wie der Umstand, dass Rennsport immer ein Risiko birgt. Aber man muss ja nicht gleich die Augen verschliessen und denken, "es bringt ja sowieso nichts, also brauchen wir auch nichts zu machen". ::)
      Perez, das war SAUBER!
    • Und auch dieser Käfig muss nicht 100% sicher sein, abgesehn davon könnte er eine zusätzliche Gefahr bei Bergungsarbeiten darstellen. Die Stahlseile sind schon sehr gut und verhindern, dass der Reifen durch die Gegend fliegt. Ich kann nur wiederholen weder die Formel 1 noch eine andere Rennserie, ein anderer Sport ( Beispiel Reiten, wie viele Tote gab es hier schon? ) oder überhaupt irgendetwas im Leben wird jemals 100% sicher sein. Der Tod des Jungen ist sehr, sehr tragisch aber deswegen jetzt einen Käfig über die Autos schieben zu wollen ist schwachsinn. Jeder der Fahrer kennt das Risiko, so wie ich das Risko beim Autofahren oder sonstwas kenne.
      Unwissenden kann man leider nicht helfen!
    • Original von Formel1Animefan:
      Ein son Sicherheitskäfig entscheidet doch nicht darüber, ob es ne Formel-Klasse bleibt oder nicht!
      Völliger Blödsinn!


      Weißt Du überhaupt was Du da behauptest? Die Formel Klassen schreiben eben diese Bauart vor mit offenen Cockpits und freistehenden Reifen, die ja auch schonmal in der Kritik waren und wo schlaue Köpfe nach Kotflügeln geschrien haben! ;)
    • Original von Max Power
      Original von Formel1Animefan:
      Ein son Sicherheitskäfig entscheidet doch nicht darüber, ob es ne Formel-Klasse bleibt oder nicht!
      Völliger Blödsinn!


      Weißt Du überhaupt was Du da behauptest? Die Formel Klassen schreiben eben diese Bauart vor mit offenen Cockpits und freistehenden Reifen, die ja auch schonmal in der Kritik waren und wo schlaue Köpfe nach Kotflügeln geschrien haben! ;)


      Die Räder können ja frei bleiben, nur die Cockpits müssen geschlossen werden!
      Der Käfig muss auch nicht unbedingt befestigt sein, ein Fahrer kann ihn im Falle eines Feuers leicht aufstoßen, dann wäre es doch gut oder nicht?

      Oder, man könnte die Ränder des Nackenschutzes (nicht das HANS, sondern der einfache Nackenschutz) so hoch machen, dass der Helm zu mindest von den Seiten geschützt ist!
      Auf jeden Fall sollte das Cockpit so sein, dass der Fahrer nicht mehr durch die Teile bzw Reifen getroffen werden kann!
    • Macht keinen Sinn und wird sich auch nicht durchsetzen da es für dieses Problem ja schon eine bewährtere Methode gibt! Aber mal was Anders, Brands Hatch scheint ja nach wie vor ein heißes Pflaster zu sein, vor kurzem erst der Superbike-Pilot und jetzt schon wieder ein Todesopfer! Auch an den Strecken muss man nach wie vor Prävention betreiben!
    • Original von Max Power
      Macht keinen Sinn und wird sich auch nicht durchsetzen da es für dieses Problem ja schon eine bewährtere Methode gibt! Aber mal was Anders, Brands Hatch scheint ja nach wie vor ein heißes Pflaster zu sein, vor kurzem erst der Superbike-Pilot und jetzt schon wieder ein Todesopfer! Auch an den Strecken muss man nach wie vor Prävention betreiben!


      Von den Superbike-Crash hab ich nichts mitbekommen, wer ist denn da verunglückt?
      Tom Sykes kannst du doch nicht meinen, der ist sofort putzmunter aufgestanden zurück gerannt, nachdem er von seiner Maschine geschleudert wurde!
    • Wie wäre es wenn auf den F1 Boliden ein Dach drauf kommt,damit der Fahrer geschützt ist.
      Und auf den Reifen sollte auch noch ein Kotflügel drauf,damit Streckenposten und Fans geschützt sind.
      Wenn ich mir dass mal so ausmale könnte ich meinen ich wäre in der DTM.
      Ich halte von der Sache nichts. :-/
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider