Angepinnt F1 Flaggenkunde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hätte mal gerne gewusst, ob die "schwarz/weiss-diagonale Flagge für unkorrektes Verhalten" jemals in einem F1-Rennen gezeigt wurde?

      Ich finde sie von der Idee sehr sinvoll und nachvollziehbarer als diese ganzen Strafen. Man könnte sie synonym zur gelben Karte beim Fußball vewenden. zB hätte man für das Grosjean-Manöver in Ungarn diese Flagge zeigen können. Bei einem weiteren Vergehen in den nächsten Rennen hätte ihn man dann härter bestraft oder gar disqalifiziert. Wieso gibt es die Flagge überhaupt, wenn sie noch nie benutzt wurde? Ich kann mich an keinen Einsatz erinnern und ich schaue mehr oder weniger regelmäßig F1, DTM, WEC, MotoGP, WTCC und Indycars.
      www.24hlemansfest.de - Das Fest rund um den Klassiker -
    • Äh ja, ist ja mittlerweile ein Uraltthread.

      An eine solche Flagge im Einsatz kann ich mich auch nicht erinnern, jedenfalls nicht in der F1, die ich seit 1990 regelmäßig verfolge.
      Schwarze Flaggen gab's schon mal, müsste aber jetzt nachsehen wann und wo.

      Gerade was anderes:
      Bin letztens über die Nachricht gestolpert, dass Ross Brawn den Vorschlag gemacht hat die blauen Flaggen abzuschaffen.

      Hm, meines Erachtens müsste man sie vielleicht nicht gleich abschaffen, aber man könnte mal darüber nachdenken, ob man die Bedeutung der blauen Flagge wieder auf die alte Bedeutung zurückschraubt. Ich muss hier anmerken, dass ich gerade zu faul bin irgendwo nachzuschauen wie die explizit hieß, ich schreibe nur aus Erinnerung. In dem Zusammenhang könnte es natürlich auch sein, dass die Bedeutung immer die gleiche war, aber die Flagge in ihrer Auswirkung heute anders gehandhabt wird.

      M. E. war die Bedeutung folgende:
      "Achtung, schnelleres Fahrzeug hinter dir."
      Punkt, das ist alles.

      Und ich meine sogar, dass es nicht mal explizit um's Überrunden ging! Hab' gerade bei Wikipedia nachgesehen, wonach die blaue Flagge bei den IndyCars heute (noch?) genau diese Bedeutung hat, keine andere - die Überholenlassflagge hat noch eine gelbe Diagonale!

      Nicht, dass ich mich für's absichtliche Blockieren aussprechen würde, aber mir geht tatsächlich diese Beschwereritis auf die Nerven: "Sag Charlie Bescheid, der lässt mich nicht vorbei." Es ist dieses Kindergartengeheule, was nervt.
      Vielleicht ist es wieder einmal Zeit, dass Fahrer einen grundsätzlichen Respekt voreinander lernen. Dann wäre Blockieren genauso Sch**** wie jemandem in die Karre zu fahren, weil er angeblich blockiert.

      Ich kann mich noch an Spa 1990 erinnern, als Prost rundenlang hinter Alboreto, der eigentlich überrundet werden sollte, hängen blieb. Klar war das mitentscheidend, dennoch würde ich sagen, dass es an Prost gelegen hat (obwohl ich damals Prost-Fan war).

      Mit der oben genannten Bedeutung wäre es aber eben Fahrerentscheidung ein Überrundungsversuch zu starten.
      Klar, wenn's zum Crash kommen sollte, kann man immer noch untersuchen, ob sich einer der Beteiligten gefährlich verhalten hat.

      Das Überrunden würde allerdings in die Nähe des Überholens gerückt und die Rumheulerei wäre eingeschränkt, was ich gar nicht so schlecht fände.

      Ganz ohne weiß ich nicht: Ich gehe mal davon aus, dass es auch und sogar vornehmlich Fahrer in den langsamen Autos gibt, die die Spitzenreiter freiwillig passieren lassen. Dazu sollte man sie durch die blauen Flaggen in die Lage versetzen. Sie hätten aber auch die Möglichkeit sich mehr auf ihr eigenes Rennen zu konzentrieren, gerade wenn sie sich vielleicht selbst in einem Zweikampf befinden. Wir hatten gelegentlich die Situation, dass ein Fahrer schön pflichtbewusst überrunden ließ und gleichzeitig dabei einen Platz verliert/nicht mehr gewinnen kann.

      Was meint Ihr?
    • Weiß nicht, gibt irgendwie wichtigeres, was da aktuell geändert werden müsste, aber letztlich gehts darum, dass durch diese Flaggen ein weiteres Spannungselement gestrichen wurde und es ja auch eine Kernkompetenz der Fahrer sein sollte, an zu überrundenden Autos auch schnell vorbeizukommen und zwar aus eigener Kraft. Übrigens greift man nebenbei auch in das Renngeschehen der kleinen Teams ein und nimmt diesen Zeit sich auf sich selbst zu konzentrieren.

      Letztlich kann ich viele Argumente für die Abschaffung finden, auch wenn dadurch die Führenden mehr Arbeit haben und es vllt öfters zu Missverständnissen/Unfällen kommt. Insofern Contra-Blaueflagge
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk