9  Nick Heidfeld

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 9  Nick Heidfeld

    Zeitungen und TV Berichten heute Morgen davon,dass Heidfeld der erste Deutsche ist,der einem F1-BMW fahren wird.
    Frank Williams hat die Option nicht gezogen und heute sollen die Verträge unterschrieben werden.....

    Nun wundert mich nichts mehr.....von wegen Pizzonia Einsatz und Heidfeld Verletzung ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AAustin03 ()

  • Re: Heidfeld-BMW

    Naja....Wunderdinge kann man im ersten Jahr nicht erwarten....aber BMW wäre nicht BMW,wenn in den ersten beiden Jahren nicht der ein oder andere Erfolg,sprich Podium oder Einzelsieg herausspringen würde.

    Jedenfalls werden sie nicht so lange brauchen wie ein Team das in Japan seine Wurzeln hat :-X ;D

    Das kann man sich nicht leisten ;)
  • Re: Heidfeld-BMW



    ;)...du wirst sehn BMW wird im Vergleich zu Toyota eine bessere erste Saison hinlegen :*


    Glaub ich zwar erst wenn ich es sehe, aber BMW hat da ja auch einen kleinen Vorteil, da das Team ja nicht total neu ist!
    Nur was man bedenken muß, ist das nur weil das "kleine" Sauber Team das warscheinlich optimale aus ihren Möglichkeiten geholt hat, wird daraus von Heute auf Morgen kein Team für vordere Plätze, nur weil man die Geldmittel erhöht.
    Ich bin gespannt.
  • Re: Heidfeld-BMW

    ich bin sicher dass BMW eine gute entwicklung hinlegt und in 3-5 jahren um den titel fahren kann. TOYOTA wird das übrigens NIE schaffen!
    und ich bin mir auch sicher, dass BMW nich mal annähernd so viele deffekte haben wird wie die fleissigen hausaufgabenerledigenden schwaben
  • Re: Heidfeld-BMW

    Eure Meinungen in allen Ehren. Ich hoffe wir sind in ein paar Jahre noch alle hier und können uns an diese Diskussion errinern.
    Das BMW in ihrer "ersten" Saison besser abschneidet wie Toyota in ihrer ersten kann gut möglich sein. Finde den Vergleich aber auch nicht korrekt, da Toyota von Null ein eigenes Team auf die Beine gestellt hat. BMW übernimmt ein bestehendes Team - das ist auf jeden Fall ein Vorteil.

    Mit der Aussage, das Toyota nie WM wird wäre ich vorsichtig. Die Japaner machen alles bis sie gewinnen. In Indy ging es auch recht lange, aber sie haben es geschafft und ich denke in der F1 werden sie es auch schaffen. Fragt sich nur wann. Ob BMW schneller sein wird, wird sich zeigen, aber ich denke es wird wesentlich schwerer wie es sich die meisten (auch BMW) denken.
  • Re: Heidfeld-BMW

    Naja....nur in der F1 versuchen es die Japaner schon sehr,sehr lange :-X ::)Bis auf Honda als Motorenlieferrant sind da nicht viele WM geworden.....ehrlich gesagt kann ich mich an niemanden erinnern ;D
    Weder Fahrer noch Team ;)


    Fahrer interessieren hierbei nicht.
    Und Teams. Mmmhhh, welche Japanischen Teams haben es den bisher probiert? Ich kann mich an kein einziges errinnern.
    Als Motorhersteller kann ich mich so spontan an drei errinnern: Honda, Mugen und Yamaha. Honda wissen wir alle, habens geschafft. Mugen ist ein Ableger von Honda. Um genau zu sein der Sohn von Honda, aber ist kein richtiges Werk, sondern eher in die Rubrik Cosworth zu stecken, also Kundenmotoren.
    Yamaha hat sich blamiert, allerdings habe ich auch nie verstanden, was die in der F1 wollten. Sind eher dem Motorrad gewidmet wie dem Auto. Glaube auch nicht, daß die wirklich mit vollem Einsatz dabei waren. Ich hatte eher das Gefühl die dachten, die könnten nebenbei in der F1 bestehen und das geht nun warlich nicht.

    Toyota ist als erstes japanisches Team in der F1 und sie sind voll auf die F1 konzentriert, also wird ziemlich sicher auch was herausspringen.
    Ich meine schaut mal andere Teams an, die viel Geld haben und neu sind. Ich denke gegen BAR sieht Toyota richtig gut aus.
  • Re: Heidfeld-BMW

    Fahrer interessieren hierbei nicht.


    Man braucht auch gute Fahrer um K! WM zu werden ;)Ob Trulli und ein völlig" überbezahlter"RSC dafür reichen?

    Also ich halte Heidfeld als "fähiger" als beide monentanen Toyota Fahrer.
    Ebenso bin ich der festen überzugung das BMW alleine in 2-3 Jahren WM Fähig ist.
    Ich möchte dann die Gesichter in Stuttgart sehen,wenn BMW etwas schafft,was man sich selber nie traute ;)

    Aber wie du schon geschrieben hast,gdcomputing...reden wir in einigen Jahren darüber weiter ;D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AAustin03 ()

  • Re: Heidfeld-BMW

    Oh entschuldige, das mit den Fahrern habe ich anders verstanden.

    So wie Du das meinst, muß ich Dir wohl recht geben. Bin mir bei JT und RS nicht so sicher, aber ob NH besser ist, ist schwer zu beurteilen.

    Klar, wenn! BMW das schaffen sollte, dann wäre das Imagetechnisch gesehen ein riesen Schritt. Und klar würde Mercedes blöd gucken, nur glaube ich nicht, daß BMW es so schnell schaffen wird. Desto weiter nach oben man kommt, desto dünner wird die Luft. Nach vorne zu kommen ist eine Sache, aber die WM zu gewinnen ist noch mal ein riesen Schritt. Aber wie gesagt, man wirds sehen.
  • Re: Heidfeld-BMW



    Man braucht auch gute Fahrer um K! WM zu werden ;)Ob Trulli und ein völlig" überbezahlter"RSC dafür reichen?

    Also ich halte Heidfeld als "fähiger" als beide monentanen Toyota Fahrer.


    Wenn ich dass meinem Bruder erzähl! (Trulli-Fan) :-X ;D
    "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss."

    Anmeldedatum im alten Forum am 18.8.2006!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schumifan ()

  • Re: Heidfeld-BMW

    Fahrer interessieren hierbei nicht.
    Und Teams. Mmmhhh, welche Japanischen Teams haben es den bisher probiert? Ich kann mich an kein einziges errinnern.
    Als Motorhersteller kann ich mich so spontan an drei errinnern: Honda, Mugen und Yamaha. Honda wissen wir alle, habens geschafft. Mugen ist ein Ableger von Honda. Um genau zu sein der Sohn von Honda, aber ist kein richtiges Werk, sondern eher in die Rubrik Cosworth zu stecken, also Kundenmotoren.
    Yamaha hat sich blamiert, allerdings habe ich auch nie verstanden, was die in der F1 wollten. Sind eher dem Motorrad gewidmet wie dem Auto. Glaube auch nicht, daß die wirklich mit vollem Einsatz dabei waren. Ich hatte eher das Gefühl die dachten, die könnten nebenbei in der F1 bestehen und das geht nun warlich nicht.

    Toyota ist als erstes japanisches Team in der F1 und sie sind voll auf die F1 konzentriert, also wird ziemlich sicher auch was herausspringen.
    Ich meine schaut mal andere Teams an, die viel Geld haben und neu sind. Ich denke gegen BAR sieht Toyota richtig gut aus.


    Japan:

    alle fahrer,teams hersteller und motorenhersteller!
    einfach hier klicken!
    [ftp]http://www.f1total.com/db/nations/details.php?d=JPN[/ftp]

    mfg

    Schumifan :)
    "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss."

    Anmeldedatum im alten Forum am 18.8.2006!
  • Re: Heidfeld-BMW

    Nun ja.

    Danke schumifan!

    Aber ich glaube diese Teams waren keine ernsthaften Versuche, außer Honda.

    Ich meine Heros - 2 GPs
    Kojima - 2 GPs
    Maki war für 8 GP gemeldet haben sich aber für keins Qualifiziert!
    Und zu guter letzt Muritsu - 1 GP

    Alle in den 60er und 70er Jahren. Damals waren die Teams noch privat, sprich war alles mehr oder weniger selbst finanziert. Mit Heute nicht zu vergleichen.
  • Re: Heidfeld-BMW

    Gehört nicht zum Thema aber da ihr eh bei Japanern seid ;D........

    Kennt jemand von euch den Film "Grand Prix" von 1966 mit James Garner?
    Dort wird ein Japanisches Team mit einem Amerikaner Weltmeister----allerdings nur im Film ;D
    Sollte jeder mal gesehen haben vor allem wegen der alten Strecken (Monza-Steilkurve und die lange alte Spa Strecke usw) ;)


    ;D Ich glaube wir sollten den Thread umbenennen ;D

    Na, ja war ja nicht ganz unschuldig hieran... :-[

    Leider kenne ich diesen Film nicht. Kann also nichts dazu sagen.
    Aber die Steilkurve in Monza habe ich im Fernsehen schon mal gesehen, sieht wirklich Atemberaubend aus. Und wenn man sieht wie die damals da rum gefahren sind - Die waren nicht ganz dicht ;)
  • Re: Nick Heidfeld

    Etwas vom Thema abgekommen...aber das kann man ja wieder zum Faden führen.

    Was geht für "Quick Nick" dieses Jahr? :)

    Porträt (Stand 26. Januar 2006) Nick Heidfeld begann seine Formelkarriere 1994 in der Deutschen Formel-Ford-Meisterschaft. 1997 wurde der am 10. Mai 1977 geborene Mönchengladbacher Deutscher Formel-3-Meister. Noch im gleichen Jahr durfte er für das McLaren-Team erste Testfahrten in der Formel 1 absolvieren. 1998 wechselte er in die Formel-3000-Meisterschaft, wo er 2000 den Titel einfuhr. Parallel dazu war "Quick Nick" weiterhin als McLaren-Testfahrer aktiv.

    In der Saison 2000 startete der Deutsche für das Prost-Team in der Formel 1, 2001 folgte der Wechsel zu Sauber, wo er im selben Jahr seinen ersten Podestplatz einfuhr und bis in die Saison 2003 blieb. Heidfeld ging 2004 mit dem Jordan-Team in seine fünfte Saison in der Königsklasse des Motorsports, weil für ihn keine anderen Cockpits mehr verfügbar waren. Beim strauchelnden Team aus Silverstone konnte er sich nicht seinem Talent entsprechend in Szene setzen, weshalb ihm der Williams-Vertrag für 2005 wie gerufen kam.

    Bei Williams etablierte er sich 2005 als einer der Spitzenfahrer, indem er keine Fehler machte und die wenigen Chancen am Schopf packte, die sich ihm boten - die Pole Position am Nürburgring sowie zwei zweite Plätze seien stellvertretend für weitere gute Resultate genannt.

    Mit dem BMW Sauber F1 Team zählt Heidfeld 2006 nicht zu den Favoriten, doch vor Ablauf seines Dreijahresvertrags möchte er seinen ersten Grand Prix gewinnen.
    Linktipps  Porträts mit Nick Heidfeld-Bezug
    Offizielle Internetseite von Nick Heidfeld
       
    Geburtsort Mönchengladbach (Deutschland)
    Geburtsdatum 10. Mai 1977
    Alter: 28 Jahre, 10 Monate und 18 Tage  
    Nationalität Deutschland  
    Größe 1,64 m
    Gewicht 59 kg
    Familienstand ledig, Freundin Patricia Papen
    Tochter Juni (geboren am 03. Juli 2005)
    Erlernter Beruf  -
    Hobbies Radfahren, Sport, Kunst, Essen
    Lieblingssportarten Kartfahren
    Musikgeschmack Pop
    Lieblingsessen Leber
    Lieblingsgetränk Orangensaftschorle, Pinacolada
    Erfolge vor der F1  - Deutscher Formel-Ford-1600-Meister (1994)
    - Deutscher Formel-Ford-1800-Meister (1995)
    - 3. Deutsche Formel 3 (1996)
    - Sieger des Formel-3-Klassikers in Monaco (1997)
    - Deutscher Formel-3-Meister (1997)
    - Internationaler Formel-3000-Vizemeister (1998)
    - Internationaler Formel-3000-Meister (1999)
       
    Formel-1-Debüt 12.03.2000 beim GP Australien / Melbourne
    Im Alter von: 22 Jahren, 10 Monaten und 3 Tagen
    Karriere in der F1  - McLaren-Testfahrer (1997-99)
    - Prost (2000)
    - Sauber (2001-2003)
    - Jordan (2004)
    - Williams (2005)
    - BMW Sauber F1 Team (2006-2008)
    Erste(r) Punkt(e)  Platz 4
    04.03.2001 beim GP Australien / Melbourne
    Im 17. Rennen der Karriere
    Im Alter von: 23 Jahren, 9 Monaten und 26 Tagen
    Erster Sieg  -
    Erste Pole Position  29.05.2005 beim GP Europa / Nürburgring
    Im 89. Rennen der Karriere
    Im Alter von: 28 Jahren, 0 Monaten und 20 Tagen
    Bestes Erg. Quali  Pole Position
    Bestes Erg. Rennen  Zweiter
    Bestes Erg. WM  8. Platz mit 12 Punkten (Saison 2001)



    Quelle

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AAustin03 ()

  • Re: Nick Heidfeld

    @Austinn: Schön diese Biografie von Heidfeld. Es kann einem ja beeindrucken :) aber was zählt, und vor allem in der Formel 1, sind die Resultate dieses Jahres. Und hier kann sich Heidfeld ja wirklich sehen lassen. Neustes Beispiel ist ja Melbourne!!! PLATZ 4 ist genial!!!!

    Ich persönlich denke, dass Heidfeld einer der schnellsten Fahrer im Feld ist. Mit BMW Sauber ist er auch auf dem absolut richtigen Weg. Prognose: Diese Paarung wird sich zu einer absoluten Spitzenpaarung entwickeln.
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk