Moto GP 2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich glaube nicht das es interessant geworden wäre, natürlich kennt Stoner das Bike aber beide Strecken nicht und in Austin ist Marquez einfach überragend, er hätte Stoner zweimal abgefertigt und das war es.

      "Ich möchte nicht mit ansehen, wie Casey um fünfte oder sechste Plätze kämpft. Wir möchten, dass Casey wenigstens um das Podium kämpft. Diese Chance habe ich nicht erkannt", schildert Nakamoto. "
    • Artikel ist bekannt, trotzdem finde ich es erstaunlich, dass HRC auf einen Fahrer vom Kaliber eines Stoners verzichtet, um ihn im selben Atemzug als "Sohn" zu titulieren.

      Ich mag Stoner und Marquez zwar nicht besonders, aber diese Kombination wäre etwas magisches geworden. Die Gründe sind zwar verständlich, aber wenn es Stoner doch egal ist, besser als der jetzige Fahrer ist er allemal.
    • Brawnie schrieb:

      Hab mich riesig gefreut heute, diese Machtdemonstration hat nach dem schwachen Saisonauftakt wirklich gut getan.


      Hab ich ehrlich gesagt nicht so empfunden, denn ich sehe Marquez wenn er wieder 100%ig fit sein wird, nachwievor in einer anderen Welt. Honda + Marquez ist für mich aktuell das beste Paket, auch wenn Rossi und Lorenzo die letzten beiden Rennen für sich entscheiden konnten und der bisherige Saisonverlauf vielleicht anders gelaufen ist, als man sich das bei Honda vorher ausgemalt hat.

      Marquez ist für mich trotz anderer Sympathien immernoch der heißeste Titelanwärter 2015.
    • Das war glaube mein erstes Motorradrennen was ich vollständig angeschaut habe aber nach den Ereignissen der letzten Wochen, hat sich natürlich enorme Spannung aufgebaut. :)

      Leider muss man sagen das Rossi auch so keine Chance gehabt hätte. Gegen die sich verschworene spanische Phalanx hatte Vale leider keine Chance. Marquez hat als Lorenzo's Bodyguard sogar diesen gegen sein eigenes Team verteidigt.

      Denke Pedrosa hätte sich versucht den Sieg zu schnappen aber Lorenzo's prostituierte hat das leider verhindert. :rolleyes:

      Nunja. Hoffe nächste Saison bekommt Vale nochmal die Möglichkeit den Titel zu holen. Aber die spanische Achse des bösen wird ihm das sicher nicht leicht machen. :(
    • Marquez fährt das ganze Rennen hinter Lorenzo = kein einziger Angriff
      Marquez war 2mal kurz hinter Pedrosa = sofort Attackiert

      Also ich verstehe Marquez nicht, er behauptet die letzten 2 Wochen waren die schlimmsten in seinem Leben und dann macht er heute sowas, ich kann ihm schon mal sagen das sich die schlimmsten Wochen wohl erstmal fortsetzen werden. Ich würde allerdings gerne die Gründe kennen die Marquez dazu bewogen haben so in die WM einzugreifen.
      Über Lorenzo muss man nicht viel sagen, er hat getan was er konnte und verdient diesen Titel auch, allerdings bekam er in den letzten Rennen auch Hilfe von Marquez.
    • Da hat man halt keine Chance wenn der eine den anderen in wilde Fights verwickelt, während der andere vorne weg fahren kann. Oder umgekehrt wie heute. Obwohl man schneller ist, bleibt man brav dahinter.

      Valentino hatte seinen Teil erfüllt. Er hat die Kiste vom letzten Platz bis auf P4 geprügelt. Das war eine Augenweide. 8)
      Tja und vorne währe die WM für Lorenzo ohne Marquez sicher nicht so sicher gewesen. Marquez hätte das Rennen gewonnen wenn er gewollt hätte und am Ende brannte Pedrosa nochmal ein Feuerwerk ab. Ohne Marquez hätte Pedrosa Lorenzo nochmal gewaltig unter Druck gesetzt.

      Ich frage mich allerdings wie tief der Hass sein muss wenn man als Rennfahrer sogar auf seinen Heim GP verzichtet UND sogar gegen das eigene Team fährt, nur um sicher zu gehen das der eine WM wird und der andere nicht.

      Ein Rennfahrer ohne Ehre...
    • Seit dem Vorfall in Malaysia ist die Stimmung in der MotoGP enorm vergiftet und die spanische und italienische Fraktion diskutiert hier sehr emotional. Das ist auch nicht mit Diskussionen hier in Deutschland zu vergleichen, die Südländer sind hier wesentlich feuriger als wir Mitteleuropäer und da bleibt dann auch kein Auge trocken, das könnt ihr mir glauben. Ich hoffe dennoch das die Stimmung am Sachsenring nächstes Jahr weiterhin von Freundschaft und Fairness geprägt ist. Ist es doch immer ein Genuss mit zig Tausenden Gleichgesinnten den besten Motorradfahrern der Welt bei der Arbeit zuzuschauen.

      Ich habe zu dem ganzen Thema eine etwas abweichende Meinung als die meisten anderen. Die MotoGP verfolge ich seit einigen Jahren wesentlich intensiver als die Formel 1 und deshalb denke ich das ich dazu auch ein paar Sätze verlieren kann:

      Für die jetzige Situation zwischen Rossi und Marquez gibt es mehrere Ursachen, die sich im Laufe des Jahres entwickelt haben.

      Da wäre zu allererst das Rennen im Frühjahr diesen Jahres in Argentinien zu nennen. Rossi und Marquez kämpfen um den Sieg, das Endergebnis: Rossi gewinnt - Marquez Knock out.

      Hier ist das passende Video zu dem Vorfall

      https://www.youtube.com/watch?v=bfKqJ7DRQ1U

      Ab diesem Zeitpunkt gab es erste Risse in der Beziehung Rossi - Marquez. War der Italiener bislang immer das Vorbild des aufkommenden Superstars aus Spanien und haben sie sich bislang immer auf der Strecke respektiert, so änderte sich dies ab diesem Rennen von Grund auf. Rückblickend begann hiermit die Fehde die heute (vorerst) endete. Ich glaube wenn man sich zum ersten mal auf der Strecke berührt und sich nicht mehr genügend Platz lässt, dann geht auch der Respekt und das Fair Play langsam aber sicher flöten.

      Der zweite Vorfall war dann beim Grand Prix der Niederlanden als Marquez und Rossi in der letzten Kurve der letzten Runde Körperkontakt suchten. Siehe hier:

      https://www.youtube.com/watch?v=tYbOFzw6v4g

      Auch hier ging Rossi als Sieger hervor und Marquez hatte das Nachsehen.


      Es sind die beiden Schlüsselszenen die meiner Meinung nach das Verhältnis der beiden massivst störte.

      Dann stürzte Lorenzo beim Grand Prix von San Marino, die Weltmeisterschaft schien für ihn so gut wie verloren. Er gewann danach nur noch ein Rennen im letzten drittel der Saison (plus das Rennen von Heute).

      In Malaysia auf der Pressekonferenz fängt Rossi plötzlich an mit psychologischen Spielchen. "Ich glaube Marquez wäre es lieber wenn Lorenzo Weltmeister wird als ich...." "...Er hat mich damals in Laguna Seca in der Corkscrew überholt, er hätte mich auch viel einfacher überholen können aber er wollte unbedingt mich überbieten, da ich vor einigen Jahren das gleiche mit Stoner in dieser Kurve getan habe..."

      Völlig ohne Not -eine Art Paranoia- muss Rossi dazu getrieben solche Aussagen zu tätigen. Wir können über das Rennen in Philipp Island davor streiten, aber die nachfolgenden Situationen in Malaysia und heute beim Finale hat Rossi ganz alleine provoziert. Rossi hat Marquez absichtlich in Malaysia ins Aus befördert und dafür hat er seine gerechte Strafe erhalten, das ist schlussendlich auch ein Teil der Realität.

      Ja, ich halte es schon immer mit Repsol-Honda (schon seit Max Biaggi Zeiten) und auch mir Marq Marquez. In den beiden letzten Jahren hatte ich das Privileg ihn am Sachsenring kurz zum Small Talk zu treffen. Im Prinzip scheint er genauso unscheinbar zu sein wie ich selbst. Ein Junger Mann mit Anfang 20, freundlich, zuvorkommend. Aber hinter seiner Fassade steckt der bedingungslose Wille zu gewinnen. Ich spreche ihm auch einen Teil der Schuld zu das es in den letzten Rennen so eskaliert ist und ein richtiger Kampf gegen Lorenzo war das Heute auch nicht, jederzeit hätte er Lorenzo angreifen können, er hat es nicht.

      Rossi hat im laufe des Jahres ordentlich ausgeteilt, zuerst auf der Strecke und am Ende auch Verbal.

      Fazit:
      Alle reden nur über Rossi und Marquez. Fakt ist jedoch das Lorenzo der verdiente Weltmeister in diesem Jahr ist. Er hat mehr Rennen gewonnen als Rossi und er hat weniger Fehler gemacht als Marquez. Bis auf eine Schwächephase zu beginn der Saison war er immer konkurrenzfähig. Das Beste an der Geschichte ist jedoch das es im nächsten Jahr mit unveränderten Fronten weitergeht. In der MotoGP ist Spannung, Feuer, Pfeffer, Ärger, Feindschaft. Diese Rennserie lebt...
    • Ich kann mir nicht helfen, ich kann Lorenzo einfach nicht ab. Auch als er sich in Rossis Protest einmischen wollte(was zum Glück abgelehnt wurde), sowas geht ihn einfach mal absolut nichts an. Der soll sich auf sich konzentrieren. Marquez versteh ich auch überhaupt nicht, wie kann man nur jemand anderen gewinnen lassen....völlig egal weswegen. Rossi mag überhart reagiert haben in dieser Saison, aber er ist wenigstens ein ehrlicher Rennfahrer und würde sowas nie bringen. Da is mir so ein Fusstritt lieber, als sich mit Gegnern zu verschwören, um einen dritten Kerl zu besiegen, weil mans anders einfach nicht packt. Marquez ist übrigens auch kein Unschuldslamm: Er fährt seit seinem Debüt überhart und wurde schon so viele Male deswegen kritisiert. Jetzt hält ihm mal einer dagegen und zeigt ihm seine Grenzen auf, dann verbündet er sich mit dem Feind...ganz toll. War er mir anfangs noch sehr sympathisch, kann ich ihn jetzt noch weniger ab, als Lorenzo. :thumbdown:
    • F1Alonsomaniac schrieb:

      Jetzt hält ihm mal einer dagegen und zeigt ihm seine Grenzen auf, dann verbündet er sich mit dem Feind...ganz toll.


      Ja das habe ich nämlich nebenbei auch immer so mit bekommen. Auch wenn ich nie ein großer Motorad Fan war aber was dort so passiert, bekommt man halt auch mit und da hieß es auch immer das der Marquez einfach nur Glück hat das andere ihm Platz geben wenn der seine überharten Manöver fährt.

      Tja und Jetzt hat einer mal gegen gehalten und für so jemand bricht dann ne Welt zusammen wenn er merkt mit der Fahrweise komm ich also nicht immer durch.

      Irgendwie ne Parallele zur F1 mit Hamilton. Mal sehen wann dort endlich mal einer dagegen hält. ;)

      Das deswegen die Zuschauer bei der MotoGP weniger werden, bezweifle ich. Sie bekommen eher dazu. So wie mich. :D

      Denn damit bietet die MotoGP etwas was der F1 fehlt. Spannung und Action.
    • Irgendwie ne Parallele zur F1 mit Hamilton. Mal sehen wann dort endlich mal einer dagegen hält. ;)


      Alonso hat ihm direkt gezeigt, wie es läuft :thumbup: Und siehe da, seit einigen Jahren respektiert Hamilton ihn von allen Fahrern am meisten. Auch Button hat sich nie so vorführen lassen, wie Rosberg. Solange aber Rosberg bei Mercedes ist, hat Hamilton auch keinen Grund, irgendwas an seiner Fahrweise zu ändern, es wird ihm in Endeffekt verziehen werden, weil er Siege und Titel liefert.
    • Natürlich regen sich viele über Marquez Fahrstil auf und nicht alle seiner Taten und Handlungen waren lupenrein.

      Dennoch: Auch ein Valentino Rossi ist kein Kind von Traurigkeit. Auch er hatte Duelle die über die Grenze des guten Geschmacks hinaus gegangen sind. Ob das gegen einen Max Biaggi, Sete Gibernau oder Casey Stoner war.

      Beide, Rossi und Marquez hatten in den letzten Rennen ihre Aussetzer, man kann über das "wie" bei der Titelentscheidung diskutieren aber am Ende wurde der über die gesamte Saison schnellste und konstanteste Fahrer Meister und das war ganz klar Jorge Lorenzo.

      Das gebe auch ich als Honda Fan schlussendlich neidlos zu.
    • Abteilungsleiter der <3 schrieb:

      ... aber am Ende wurde der über die gesamte Saison schnellste und konstanteste Fahrer Meister und das war ganz klar Jorge Lorenzo.


      Der schnellste schon aber der konstanteste war Valentino Rossi, genau deswegen hatte er am ende noch Chancen auf den Titel, kein Ausfall und immer in den Top 5, bis auf 3 Rennen sogar immer auf dem Podest. Lorenzo dagegen hatte einen Nuller und war 6mal nicht auf dem Podium.
    • Am Ende lag es mehr an Marquez persönlichen Rachegelüsten gegenüber Rossi, als an dem wirklichen Willen Lorenzo zum Titel zu verhelfen. Es wurde ja schon gesagt, dass die Beziehung zwischen Rossi und Marquez nicht mehr die Beste war und Marquez noch die ein oder andere Rechnung mit Rossi offen hatte. Ihn selbst hat nur interessiert, dass Rossi nicht auch noch WM wird und nicht das ein Spanier WM wird, kann ich mir nicht vorstellen.
    • Wieso sollte Honda seinen Top Fahrer der letzten Jahre feuern? Dies ist entschließt sich meiner Kenntnis.

      Ohne Marquez wäre Yamaha durchweg Weltmeister geworden (2014 Rossi, 2013 Lorenzo). Man kann ja durchaus das Verhalten von Marquez kritisieren aber billige Polemik hilft in einer Diskussion nicht weiter.

      Aber ohnehin ist das Thema sehr müssig, es gibt eben zwei Lager, die Marquez Fraktion und die Rossi Fraktion.

      Sachlich das Thema anzugehen, ist nur mit den wenigsten möglich.
    • Schlechte Argumentation deinerseits.

      Also, du behauptest Honda sollte Marquez feuern, weil er ein einzelnes Rennen offensichtlich absichtlich abgeschenkt hat.

      Dann sehen wir das doch einmal aus Sicht des Arbeitgebers, in diesem Fall Honda.

      Marquez hat jetzt drei Jahre in der Moto GP für das Repsol Honda Team absolviert. Er bestritt in diesem Zeitraum 54 Rennen, holte 2 von 3 möglichen Weltmeisterschaften, er hat 24 Rennen gewonnen, 39 mal landete er in den Top 3.

      Und jetzt stellen wir uns mal vor du wärst der verantwortliche Honda Manager und würdest seine Entlassung fordern. Glaubst du wirklich das du damit durchkommen würdest?

      Deutlich wahrscheinlicher wäre das dich der Vorstand für nicht zurechnungsfähig erklären würde und deine Absetzung fordern würde.
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk