Ayrton Senna

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Richtig, mit WENIG meinte ich die hohe Anzahl an Poles und die im Gegensatz dazu niedrige Anzahl an Siegen. Im Gegensatz dazu stehen für Schumacher 68 Poles und 91 Siege in der Statistik. Da kann man davon ausgehen, dass er eine höhere Quote an Start-Ziel Siegen hatte als Senna.


      Sorry, Jungs da muss ich Euch leider wieder mal korigieren.
      Michael Schumacher hat zwar fast jeden Rekord, aber diesen leider nicht.

      Quelle: Sport Bild Sonderheft Motorsport 2007



      1. Senna 19 Start-Ziel Siege
      2. Clark 13 Start-Ziel Siege
      3. Michael Schumacher 11 Start-Ziel Siege
      Jackie Stewart 11 start-Ziel Siege
    • Tja, das ganze sieht aber anders aus wenn man sich mal die SIEGE VON DER POLE aus betrachtet.

      Siege von der Pole Position

      1. M. Schumacher (Kerpen) 39

      2. Ayrton Senna (Brasilien) 29

      3. Alain Prost (Frankreich) 18

      Hier kommt MS klar über 50 % Siegausbeute bei 39 Siegen von 68 Poles.

      Senna kommt nicht mal auf 50 % Siegausbeute bei 29 Siegen von 65 Poles.

      Und das obwohl die Pole Sennas Domäne war.
    • Okay, vielen Dank für die Belehrung :)

      Ich wollte nur auf Sennas Qualifying Qualitäten hinweisen, weil er auf eine Runde wirklich extrem schnell war, aber es meistens in den Rennen nicht umsetzen konnte.

      Ein weiterer Teil von Sennas wenig Siegen ist die hohe Ausfall Quote. In 162 Gps fiel Senna 63 mal aus (38,9 %). Schumacher fiel in 249 GPs nur 56 mal aus (22,5%).

      Wenn er in dieser Hinsicht konstanter gewesen wäre, dann hätte er wahrscheinlich mehr als nur 3 WMs gehabt.
    • Original von AlexHicks1985
      Okay, vielen Dank für die Belehrung :)

      Ich wollte nur auf Sennas Qualifying Qualitäten hinweisen, weil er auf eine Runde wirklich extrem schnell war, aber es meistens in den Rennen nicht umsetzen konnte.

      Ein weiterer Teil von Sennas wenig Siegen ist die hohe Ausfall Quote. In 162 Gps fiel Senna 63 mal aus (38,9 %). Schumacher fiel in 249 GPs nur 56 mal aus (22,5%).

      Wenn er in dieser Hinsicht konstanter gewesen wäre, dann hätte er wahrscheinlich mehr als nur 3 WMs gehabt.


      Richtig,Senna fiel deutlich mehr aus als Schumacher. Aber man muss auch bedenken,dass die Autos zu damaliger Zeit wesentlich defektanfälliger waren als die heutigen. Allein wegen technischer defekte musste er 43 mal sein Auto abstellen.
    • Original von JAun
      Ihr verwirrt mich! Schumacher war also ein Guter Qualifier, schlechter Starter aber guter Racer.
      Senna ein guter Qualifier, ein grandioser Starter und ein relativ schlechter Racer.

      Hab ichs?


      Nein,beide waren gute Qualifier,gute Starter und gute Racer. :)
    • Original von JAun
      Ihr verwirrt mich! Schumacher war also ein Guter Qualifier, schlechter Starter aber guter Racer.
      Senna ein guter Qualifier, ein grandioser Starter und ein relativ schlechter Racer.

      Hab ichs?


      Es ging hier um die Start/Ziel Siege und die Siege von der Pole.

      Das alles kann man ohnehin nicht so richtig vergleichen, da es zu Sennas Zeit in der Regel auch viel weniger Boxenstopps gab, weswegen Schumacher seine Führung im Rennen öfter mal durch einen Boxenstopp verlor aber dennoch von der Pole gewann.Des weiteren gab es zu Sennas Zeiten auch Qualifikations Reifen, Qualifikations Motoren, Turbo Ladedruck etc. ...diese Vergleiche hinken immer ein wenig stark.
    • Original von Austin

      Es ging hier um die Start/Ziel Siege und die Siege von der Pole.

      Das alles kann man ohnehin nicht so richtig vergleichen, da es zu Sennas Zeit in der Regel auch viel weniger Boxenstopps gab, weswegen Schumacher seine Führung im Rennen öfter mal durch einen Boxenstopp verlor aber dennoch von der Pole gewann.Des weiteren gab es zu Sennas Zeiten auch Qualifikations Reifen, Qualifikations Motoren, Turbo Ladedruck etc. ...diese Vergleiche hinken immer ein wenig stark.


      Wenn man durch einen Boxenstopp kurzfristig P1 abgibt, zählt das nicht mehr als Start Ziel Sieg? Dann ist das wirklich absolut unvergleichbar!
      F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
    • Ayrton Senna
      Geboren am: 21.03.1960 in Sao Paulo
      Nationalität: Brasilien
      Pole-Position: 65
      Schnellste Runden: 19
      Siege: 41
      WM-Punkte: 610 (614)
      WM-Titel: 1988, 1990, 1991
      Grand-Prix Starts: 161
      29 Mal Pole-position und Sieg
      22 Mal Pole-position und Ausfall
      14 Mal Pole-position und kein Sieg oder Ausfall
      12 Mal keine Pole-position aber Sieg


      Michael Schumacher
      Geboren am: 03.01.1969 in Hürth-Hermühlheim
      Nationalität: Deutschland
      Pole-Position: 68
      Schnellste Runden: 76
      Siege: 91
      WM-Punkte: 1.369
      WM-Titel:
      1994, 1995, 2000, 2001, 20002, 2003, 2004
      Grand-Prix Starts: 250

      40 Mal Pole-position und Sieg
      8 Mal Pole-position und Ausfall
      20 Mal Pole-position und kein Sieg oder Ausfall
      51 Mal keine Pole-position aber Sieg



      Michael Schumacher
      250 Grand-Prix dividiert durch 40 Mal Pole-position und Sieg = 6,25

      Ayrton Senna
      161 Grand-Prix dividiert durch 29 Mal Pole-position und Sieg = 5,55


      250 :91= 2,7
      161 :41= 3,9

      Tja Statistiken kann man so oder so auslegen. ;)

      @ AlexHicks1985: Tja man kann aber auch die Standfestigkeit der Formel 1 Boliden von Mitte der 80er Jahren nicht mit der Standfestigkeit der Autos in den späteren Jahren vergleichen.

      Damals als Senna seine F1-Karriere begann wurde ja sogar mit Turbos gefahren man kann also die Autos von damals nicht mit den heutigen Autos vergleichen.

      Auch die Ausfall-Quote war früher wesendlich höher als heute z. B. Motorschäden und technische Defekte waren damals an der Tagesordnung. Und ja ab und an hat Ayrton auch mal ein Rennen aufgrund seiner etwas ungestühmen Fahrweise verloren, aber das haben andere auch.

      Und man kann sowieso 161 Starts nicht mit 250 starts vergleichen.

      Und wer weis was Ayrton noch erreicht hätte wenn er in Imola nicht verunglückt wäre und noch ein paar Jahre fahren hätte können. Das werden wir leider nie erfahren.

      Eine Frage: Wenn Ayrton weniger Pole-Positions hätte würdet ihr seine Siege dann höher einschätzen? Ayrton hat übrigens auch Rennen gewonnen wo er nicht von der Pole-Position gestartet ist. ;)

      Ayrton war ein großartiger Fahrer und ja ich hatte das große Glück ihn noch einige Jahre als aktiven Rennfahrer in der Formel 1 zu sehen. Manche Rennen von ihm waren wirklich toll und es ist mir immer wieder ein vergnügen mir diese alten Rennen anzusehen. Es gab da auch so ein paar besondere Regenrennen.

      Und Du kannst mir glauben vom Talent her nehmen sich Michael Schumacher und Ayrton Senna nichts, sehen imübrigen auch Leute so die mit beiden gearbeitet haben.

      Beide waren großartige Rennfahrer und liebten den Sport. Beide haben alles für ihren Sport getan und auch mal vielleicht etwas über die Strenge geschlagen und den einen oder anderen Fehler gemacht. ;)

      Übrigens selbst Michael Schumacher hat großen Respekt vor den Leistungen eines Ayrton Senna´s.
    • Mir fällt nur immer wieder auf wie die 250 GPs von MS herangezogen werden.Wenn es um seine Bestrafungen geht werden sie nie ewähnt, wenn es aber darum geht seine Rekorde zu schmälern werden sie gleich herangezogen. ::)

      Tum Rest hast du weitgehend recht Helga auch wenn ich glaube, dass Senna nach Imola 94 - da war er 34 - auch höchstens noch 4 Jahre - wenn nicht weniger, denn so fit wie MS war er nicht - gefahren wäre.Mit wieviel Erfolg ist schwer zu sagen.
    • @ Austin, nichts liegt mir ferner als Michael Schumacher´s Erfolge zu schmälern.

      Ich halte Michael Schumacher wirklich für einen sehr guten und talentierten Rennfahrer.

      Das ich nicht umbedingt ein großer Fan von ihm bin weist Du ja aber ich weis dennoch wie gut er war.

      Meine persönliche NR. 1 wird halt immer Ayrton Senna bleiben so wie Deine Nr. 1 immer Michael Schumacher bleiben wird.

      Ist doch kein Problem das man als Fan eines Fahrers seinen Liebling halt lieber mag.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Enzo ()

    • Original von Enzo
      Hier habe ich zufällig auch einen Bericht der meine letzte Aussage bestätigt.



      da steht voller gegenseitiger Achtung, aber nicht das er Senna für gneausogut hält, wie sich selbst. Genaugenommen steht da: Als ich neu dazukam war er der beste... und danach? ;)
      F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
    • Original von Enzo
      Hier habe ich zufällig auch einen Bericht der meine letzte Aussage bestätigt.



      Wobei ich das aber auch immer ein wenig übertrieben finde, Helga.Auch ein Villeneuve hat einem Schumacher mal die Hand geschüttelt usw.Es sind ober waren aber immernoch Rivalen auf der Strecke.

      Das ganze hängt auch viel mit der "Legende starb auf der Strecke" Heldenvergötterung zusammen.Niemand würde Senna in irgendwelchen Büchern nach seinem Tod richtig negatibv erwähnen oder sich über ihn äussern.Obwohl er auch kein Unschuldslamm war.
    • Also sorry aber kann man denn hier nicht einmal was posten,ohne das Senna in ein schlechteres Licht gerückt wird? Anscheinend bereitet dieser Mann auch 14 Jahre nach seinem Tod noch so einigen Schumacher Fans Kopfschmerzen. Hört sich manchmal wirklich so an,als wären manche doch nicht so sehr von ihrem Idol überzeugt..
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider