Lieblingsjahrzent?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Lieblingsjahrzent?

      Also..ehrlich gesagt, interessiert mich die F1 erst ab Mitte der 80er, auch wegen meines Lieblingsfahrers Ayrton Senna.

      Den ersten 3 Jahrzehnten kann ich irgendwie nix abgewinnen, vllt deshalb, weil die Technik auf einem nicht so hohen Niveau gewesen ist und die Sicherheit sehr viel zu wünschen übrig ließ, was meiner Meinung nach der wichtigste Faktor in der F1 ist., auch wenn die EIntritpreise damals um Einiges kleiner waren als dies heutzutage der Fall ist.

      Wenn ich mich für ein Jahrzehnt, entscheiden müsste, wäre es das 2000-2009.

      was mich aber an der heutigen Zeit stört, ist das, klassiche Strecken wie Imola, Silverstone oder Montreal auf der Kippe stehen und man immer weiter Richting Wüste / Stadtrennen zieht und die Wurzeln der "wahren" F1 vergessen geraten, auch wenn ich nachvollziehen kann, dass F1 zum Business dient. :(
      "Racing,competing,it´s in my blood. It`s part of me, it`s part of my life. I have been doing it all my life and it stands out above everything else." (A Senna)
    • RE: Lieblingsjahrzent?

      Original von Senna_Fan
      Also..ehrlich gesagt, interessiert mich die F1 erst ab Mitte der 80er, auch wegen meines Lieblingsfahrers Ayrton Senna.

      Den ersten 3 Jahrzehnten kann ich irgendwie nix abgewinnen, vllt deshalb, weil die Technik auf einem nicht so hohen Niveau gewesen ist und die Sicherheit sehr viel zu wünschen übrig ließ, was meiner Meinung nach der wichtigste Faktor in der F1 ist., auch wenn die EIntritpreise damals um Einiges kleiner waren als dies heutzutage der Fall ist.

      Wenn ich mich für ein Jahrzehnt, entscheiden müsste, wäre es das 2000-2009.

      was mich aber an der heutigen Zeit stört, ist das, klassiche Strecken wie Imola, Silverstone oder Montreal auf der Kippe stehen und man immer weiter Richting Wüste / Stadtrennen zieht und die Wurzeln der "wahren" F1 vergessen geraten, auch wenn ich nachvollziehen kann, dass F1 zum Business dient. :(



      Ja, dass finde ich auch sehr schade... Irgendwann wird es nur noch Rennen in Asien sehen und diese Rennen werden auch keinen Flair mehr haben, allein schon was die jetzt in Abu Dhabi hinzaubern ist maßlos übertrieben und auch irgendwie nicht mehr schön.
      Unwissenden kann man leider nicht helfen!
    • RE: Lieblingsjahrzent?

      Original von Icewoman
      Original von Senna_Fan
      Also..ehrlich gesagt, interessiert mich die F1 erst ab Mitte der 80er, auch wegen meines Lieblingsfahrers Ayrton Senna.

      Den ersten 3 Jahrzehnten kann ich irgendwie nix abgewinnen, vllt deshalb, weil die Technik auf einem nicht so hohen Niveau gewesen ist und die Sicherheit sehr viel zu wünschen übrig ließ, was meiner Meinung nach der wichtigste Faktor in der F1 ist., auch wenn die EIntritpreise damals um Einiges kleiner waren als dies heutzutage der Fall ist.

      Wenn ich mich für ein Jahrzehnt, entscheiden müsste, wäre es das 2000-2009.

      was mich aber an der heutigen Zeit stört, ist das, klassiche Strecken wie Imola, Silverstone oder Montreal auf der Kippe stehen und man immer weiter Richting Wüste / Stadtrennen zieht und die Wurzeln der "wahren" F1 vergessen geraten, auch wenn ich nachvollziehen kann, dass F1 zum Business dient. :(



      Ja, dass finde ich auch sehr schade... Irgendwann wird es nur noch Rennen in Asien sehen und diese Rennen werden auch keinen Flair mehr haben, allein schon was die jetzt in Abu Dhabi hinzaubern ist maßlos übertrieben und auch irgendwie nicht mehr schön.



      Naja, Abu Dhabi soll richtig schön werden, die Strecke soll die schönste überhaupt werden, aber es ist eien maßlose Schande, dass die Wurzeln vergessen werden, und ich denke nicht, dass sich die Scheichs irgendwie an die F1 gebunden fühlen wie es wir Europäer tun, aber da Bernie nur aufs Geld schielt, kann der kleine Fan nichts machen.
      "Racing,competing,it´s in my blood. It`s part of me, it`s part of my life. I have been doing it all my life and it stands out above everything else." (A Senna)
    • Die Neunziger waren für mich das beste Jahrzehnt. ich gebe zu das ich die F1 auch erst seit 1990 verfolge, und mir deshalb auch kein Meinung über die älteren Glanzjahre machen kann. Die Neunziger waren noch Motorsport pur (Wenn man die F1 Neuzeit betrachtet) Obwohl Schumacher seine WM Serie erst nach dem Millennium hinlegte gefielen mir die neunziger besser. Keine Regel Modifizierungen, gefahren wurde noch Slicks, und die Duelle waren auch irgendwie besser.
      «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
    • Original von Starsky
      Die Neunziger waren für mich das beste Jahrzehnt.
      Keine Regel Modifizierungen, gefahren wurde noch Slicks, und die Duelle waren auch irgendwie besser.


      Mit den Regeländerungen teuschst du dich, die gab es immer
      Mir haben eher die Jahre 85-92/93 besser gefallen
    • Meine Lieblingszeit ist von 1983/1984 bis 1993. Von den Fahrern wurde richtig was verlangt, das Nachtanken war verboten und somit mussten die Piloten ihre Stratigie und Taktik selbst machen und bekamen sie nicht, wie es seit 1994 ja ist, von der Boxengasse vorgekaut. Die Autos waren anspruchsvoll zu fahren und hatten kein "Fahrverhalten wie auf einer Playstation" (Zitat Alain Prost), wodurch der Fahrer weitaus mehr zählte, als heutzutage. Und wie gesagt wurde von den Fahrern viel mehr Köpfchen verlangt, weil sie selbst entscheiden mussten, wann sie attackieren und wann sie Reifen und Sprit sparen. Heute kann jeder "Vollgastrottel" Weltmeister werden, wenn er in einem guten Auto sitzt und einen fähigen Strategen im Team hat.
      "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda
    • Ach ja, hier noch ein paar "Impressionen", was an dieser Zeit so geil war:

      Senna vs. Prost

      Senna vs. Mansell in Jerez '86

      und

      Senna vs. Mansell in Monaco '92
      "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda
    • Danke Prinz Pommes.
      Das war schön :)

      EDIT:
      Das sind die Rennen die wir sehen wollen.
      Da wird bis zur letzten Kurve gekämpft.Und nicht 5 Runden vor Schluss auf Sicherheit gefahren.
      Da bekomm ich Gänsehaut.Mann haben die gekämpft. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fatoli ()

    • Stimmt. Und ich hoffe, dass die F1 mit dieser Saison wieder etwas mehr in diese Richtung geht. Die neue Aerodynamik und die Slicks sind ja schonmal ein guter Schritt in die richtige Richtung. Wenn dann auch noch das neue Punktesystem durchkommt, steht solchen Fights eigentlich nichts mehr im Wege. :)
      "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk