BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?

    Hallo,

    es ist noch recht früh in der Saison, aber bei BMW geht es z.Zt. nicht nur um´s Auto, sondern auch um den Cockpitkampf.
    Alle Fahrer haben nur eine Option für 2008!

    Wen würdet ihr zukünftig gern in den BMW-Cockpits sehen und warum? -> Begründungen ausdrücklich erwünscht!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nofuel ()

  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?

    ich hoffe das es die heidfeld-vettel kompination wird...vettel kann von heidfeld viel lernen und heidfeld hat sicherlich auch noch potenzial...
    und ein vorredner schon sagte ...zwei deutsche fahrer in einem deutschen team ist auch mal was neues... ;)

    im Übrigen bin ich der Meinung, dass HEI WM wird!
  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?

    2 Deutsche Fahrer in einem hauptsächlich Deutschen Team. Na gut. De la Rosa hatte auf das McLaren Cockpit kaum eine Chance, weil er wie Alonso Spanier ist und das laut Dennis dem Marketing nicht gut tut. Ich wäre für Heidfeld-Kubica oder Heidfeld-Vettel. Aber die Heidi sollte bleiben, weil BMW ein Team ist wo er hinein passt.
  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?

    2 Deutsche Fahrer in einem hauptsächlich Deutschen Team. Na gut. De la Rosa hatte auf das McLaren Cockpit kaum eine Chance, weil er wie Alonso Spanier ist und das laut Dennis dem Marketing nicht gut tut. Ich wäre für Heidfeld-Kubica oder Heidfeld-Vettel. Aber die Heidi sollte bleiben, weil BMW ein Team ist wo er hinein passt.


    De la Rosa hat bei McLaren das Cockpit nicht als zweiter Spanier bekommen weil mann somit britische Sponsoren vergrault hätte. Vodafone wollte wenigstens einen Briten im Team haben.

    Bei BMW ist das was völlig anderes. Zwei Deutsche Fahrer wären da kein Problem für die Sponsoren, und deshalb spreche ich mich stark für das Duo Heidfeld / Vettel aus.

    Vettel sollte im nächsten Jahr unbedingt ein Cockpit bekommen und da Nick z.Zt. die bessere Performance abliefert wird er wohl die Nummer 1 im Team.
    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?

    Wenn ihr schon alle für Heidfeld - Vettel seid, wo sollte dann eurer Meinung nach Robert Kubica fahren? So einen Rohdiamant wird BMW wohl nicht einfach so verspielen!


    Wenn Du schon die Metapher Rohdiamant benutzen möchtest dann sage ich mal das Vettel schon ein Diamant ist der nicht mehr so roh wie Kubica ist. ::)

    Aber Spaß beiseite, BMW lässt Vettel nicht umsonst wie verrückt testen. Er wird nächstes Jahr wohl auf jeden fall ein Cockpit bekommen und wenn Nick seine Form hält braucht er sich wohl keine Sorgen zu machen. Bei Toyota wird ja wohl auch ein Cockpit frei, wäre das nichts für Kubica.
    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?

    Hmm, Kubica hat sich nicht für den Startrempler bei Heidfeld entschuldigt? Kann/soll man das glauben?

    motorsport-total.com/f1/news/2…ber_F1_Team_07041304.html

    Ich halte Kubica für einen sehr starken Fahrer, der wegen dem unterschätzten Heidfeld gleichzeitig auch immer mehr unterschätzt wird.

    Die Aktion in der ersten Kurve im letzten Rennen war/ist aber Anlass genug für eine Entschuldigung. Heidfeld endete fast in einem Dreher.
    Kubica: ""Ich sage nur: Gebt mir endlich ein zuverlässiges Auto und lasst mich fahren, dann werde ich schon für die Resultate sorgen!"

    ...also in Malaysia war sein Auto zuverlässig. Das hat er sich selbst "verbogen".
    Solche Aussagen, sofern sie denn stimmen, werfen kein so besonders schönes Licht auf Kubica. Der soll froh sein, dass er im BMW sitzt und nicht wie Sutil im Spyker!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nofuel ()

  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?

    Zudem war er in Melbourne vor Heidfeld, bis er dann undankbar mit Getriebeschaden ausgefallen ist.


    ...mit einer komplett anderen Strategie. Er hielt Heidfeld zu diesem Zeitpunkt rundenlang auf.

    In Melbourne konnte man die Leistungen von Kubica und Heidfeld wegen der Strategien nur sehr schwer vergleichen, finde ich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nofuel ()

  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?



    ...mit einer komplett anderen Strategie. Er hielt Heidfeld zu diesem Zeitpunkt rundenlang auf.

    In Melbourne konnte man die Leistungen von Kubica und Heidfeld wegen der Strategien nur sehr schwer vergleichen, finde ich.


    Oh doch!
    Heidfeld war in der Quali vor Kubica. Dafür kamm Nick auch als einer der ersten in die Box. Der Pole fuhr deutlich länger und konnte so an seinem Teamkollegen vorbeiziehen.
  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?



    Oh doch!
    Heidfeld war in der Quali vor Kubica. Dafür kamm Nick auch als einer der ersten in die Box. Der Pole fuhr deutlich länger und konnte so an seinem Teamkollegen vorbeiziehen.


    Moooooment! ;)
    Kubica kam nur wegen der Strategie VOR Heidfeld! Es ist keine Kunst sich an seinem Teamkollegen vorbeizuschieben in dem man mit den vermeintlich besseren Reifen startet und länger draussen bleiben kann! Nachdem auch Kubica an de Box war, holte Heidfeld mit Riesenschritten auf Kubica auf und wurde dann von ihm rundenlang aufgehalten.
    Bei diesen unterschiedlichen Strategien der beiden ist es fast unmöglich festzustellen, wer der bessere war und/oder wer von beiden als erster durch´s Ziel gefahren wäre.
    Das Qualifying sagt auch nur wenig aus, da man nicht weiß wieviel das schwerere Auto von Kubica langsamer war. Waren es mehr oder weniger als 0,8s? Schwer zu sagen, finde ich ... eigentlich wissen das nur die BMW-Leute selbst.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nofuel ()

  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?



    De la Rosa hat bei McLaren das Cockpit nicht als zweiter Spanier bekommen weil mann somit britische Sponsoren vergrault hätte. Vodafone wollte wenigstens einen Briten im Team haben.

    Bei BMW ist das was völlig anderes. Zwei Deutsche Fahrer wären da kein Problem für die Sponsoren, und deshalb spreche ich mich stark für das Duo Heidfeld / Vettel aus.

    Vettel sollte im nächsten Jahr unbedingt ein Cockpit bekommen und da Nick z.Zt. die bessere Performance abliefert wird er wohl die Nummer 1 im Team.


    Das wusste ich nicht. So genau bin ich nun auch wieder nicht informiert ;). Aber bei Ferrari fuhr über die Jahre auch kein Brite sondern immer ein Deutscher und ein Brasilianer.
  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?

    Und
    2 deutsche Fahrer im deutschen Team, das hat
    was...


    ???
    Deutschen Team? Wird hier nicht eine kleinigkeit vergessen?
    Da das Auto in Hinwil gebaut wird, von schweizer Entwicklern, Ingeneuren, und Aerodynamikern und sogar die "Hochzeit" mit Motor und Getriebe (der Antrieb ist das einzige deutsche Puzzleteil) im Zürcher Oberland stattfindet, finde ich die Form "deutsches Team" etwas abgesaugt ::).
    Ich gebe zu, BMW ist Besitzer des Teams, dennoch wäre es mehr als höflich, "deutsch- schweizerisches Team zu schreiben ;).
    Perez, das war SAUBER!
  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?



    ???
    Deutschen Team? Wird hier nicht eine kleinigkeit vergessen?
    Da das Auto in Hinwil gebaut wird, von schweizer Entwicklern, Ingeneuren, und Aerodynamikern und sogar die "Hochzeit" mit Motor und Getriebe (der Antrieb ist das einzige deutsche Puzzleteil) im Zürcher Oberland stattfindet, finde ich die Form "deutsches Team" etwas abgesaugt ::).
    Ich gebe zu, BMW ist Besitzer des Teams, dennoch wäre es mehr als höflich, "deutsch- schweizerisches Team zu schreiben ;).


    Ja ok hast recht. Aber von BMW-Sauber ist
    im Namen nichts mehr zu sehen, oder??
  • Re: BMW: Heidfeld, Kubica, Vettel oder Glock?

    da geb ich insider recht. genauso wird immer vom mercedes gesprochen wobei es ein englisches auto sit.
    ich habe für HEI und VET gestimmt, weil ich VET für den talentiertesten fahrer halte der eine große zukunft vor sich hat.
    wenn die beiden deutschen zusammen fahren wird VET gegen HEI klar gewinnen !
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk