Neues Punktesystem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neues Punktesystem

    Laut diesem Artikel plant der gute Bernie die Einführung von Medaillen für die ersten drei Plätze. Damit würde ein Sieg mehr Gewicht erhalten und Weltmeister wird am Ende der Fahrer mit den meisten Sieg in einer Saison...

    Die Punkteregelung soll dann nur auf die K-WM bezogen werden...

    Die Idee, die dahinter steckt finde ich ehrlich gesagt ganz gut...zwar werden die schwachen Fahrer benachteiligt, aber ich bin für die Einführung...
  • Mein Motiv warum ich diesen Artikel reingebracht habe, war nicht, dass Massa dadurch WM geworden wäre...sondern weil er wie ich finde durchaus gute Ansätze enthält...

    Die K-WM Punkte würden ja erhalten bleiben, von daher kann man innerhalb eines Teams sicherlich auch die Punktzahl für den einzelnen Fahrer bestimmen, wenn man das denn möchte.
    Ich finde aber, dass ein Sieg wieder mehr wert sein sollte...und das würde ja die Medaillenregelung bewirken...
  • Original von AlexHicks1985
    Mein Motiv warum ich diesen Artikel reingebracht habe, war nicht, dass Massa dadurch WM geworden wäre...sondern weil er wie ich finde durchaus gute Ansätze enthält...

    Die K-WM Punkte würden ja erhalten bleiben, von daher kann man innerhalb eines Teams sicherlich auch die Punktzahl für den einzelnen Fahrer bestimmen, wenn man das denn möchte.
    Ich finde aber, dass ein Sieg wieder mehr wert sein sollte...und das würde ja die Medaillenregelung bewirken...


    ich finde auch, dass ein sieg wieder mehr wert sein sollte!

    schliesslich ist jedes rennen für sich ein event und gehört auch entsprechend behandelt!

    dieses auf P2 rumrollen weil man eh nur 2 punkte weniger bekommt soll endlich aufhören!

    mit der punkteregel 10 6 4 wurde auch mehr um den sieg gefightet!

    also: DAFÜR!
  • Um dieses Problem, dass ein Sieg zu wenig gewürdigt wird, zu lösen, kann man einfach die Punkteverteilung ändern! Beispielsweise 12 statt wie bisher 10 für den Sieg. Aber mit einem Medailiensystem wird der Sinn der F1 vollkommen zerstört; die Formel 1 ist kein Einzelevent, sondern besteeht aus vielen Events. Daher kann ein einzelnes Rennen nicht aufeinmal soviel wert sein, nebenbei würd das auch noch Wettbewerbsverzerrung bedeuten.
  • Original von Daniel Zerres
    Um dieses Problem, dass ein Sieg zu wenig gewürdigt wird, zu lösen, kann man einfach die Punkteverteilung ändern! Beispielsweise 12 statt wie bisher 10 für den Sieg. Aber mit einem Medailiensystem wird der Sinn der F1 vollkommen zerstört; die Formel 1 ist kein Einzelevent, sondern besteeht aus vielen Events. Daher kann ein einzelnes Rennen nicht aufeinmal soviel wert sein, nebenbei würd das auch noch Wettbewerbsverzerrung bedeuten.


    nur gut dass du in der F1 nix zu sagen hast!

    p.s. nein, das war keine üble nachrede, also lass insider in ruhe ;D

    "der sinn der F1 wird zerstört"?

    aha!
  • Du musst dir die Formel 1 mal wie eine Olympiade vorstellen und die Fahrer stellen die einzelnen Nationen dar und die Wettkämpfe sind die Rennen...

    Auch in einer Olympiade gibt man nur für die ersten drei Plätze eine Medaille...und die anderen Sportler gehen leer aus...

    Und der Fahrer (die Nationen) mit den meisten Goldmedaillen bekommt eben den Titel...das was dieses Jahr abgelaufen ist, das ist Wettbewerbsverzerrend...nicht der mit den meisten Siegen wurde WM sondern ein Punktehamster...

    Übrigends ein guter Weltmeister holt die meisten Punkte und die meisten Siege, beispiel gefällig...MSC hätte alle seine 7 Titel trotzdem gewonnen.
  • Original von Scuderia
    Original von Daniel Zerres
    Um dieses Problem, dass ein Sieg zu wenig gewürdigt wird, zu lösen, kann man einfach die Punkteverteilung ändern! Beispielsweise 12 statt wie bisher 10 für den Sieg. Aber mit einem Medailiensystem wird der Sinn der F1 vollkommen zerstört; die Formel 1 ist kein Einzelevent, sondern besteeht aus vielen Events. Daher kann ein einzelnes Rennen nicht aufeinmal soviel wert sein, nebenbei würd das auch noch Wettbewerbsverzerrung bedeuten.


    nur gut dass du in der F1 nix zu sagen hast!

    p.s. nein, das war keine üble nachrede, also lass insider in ruhe ;D

    "der sinn der F1 wird zerstört"?

    aha!


    Nurt gut, dass du hier wieder mal "im Sinne des Forums" handelst...::)

    @Alex: Der Vergleich zwischen Olympiade und Formel 1 hinkt total! Die Olympiade ist ein einzelnes Event, die Entscheidung fällt durch einen Wettkampf. Die Formel 1 hat wie schon erwähnt 17 Events, die WM-Entscheidung fällt nach 17 Events bzw. Rennen. Das ist es, warum ein Medailliensystem wie bei Olympia keinen Sinn macht. Bei einem Einzelevent macht das Sinn mit den Medaillien, daher wird wohl die Siegehrung herrühren, die es bei jedem Rennen gibt. Bei vielen Evenets, die die WM entscheiden, fallen jedoch soviele Fahrer durch, die in der Saison gute Leistungen bringen, konstant gute Ergebnisse einfahren. Beispiel: Wäre es nicht Wettbewerbverzerrend, wenn ein David Coutlhard bis Singapur vor einem fernando Alonso in der WM gestanden wäre, nur weil er bei einem Chaos-GP Dritter wurde? Das ist karsse Wettbewerbsverzerrung!!!!
  • Diese Idee hat nur wenig gute Ansätze. Wieso Medaillen? Gibts dann keine Pokale mehr? Auch ne Art die Kosten zu senken. ;D Ich galube das sammeln von Punkten ist für die Fahrer im Mittel und Hinterfeld extrem wichtig. Sind diese doch ein wichtiger Gradmesser gegenüber des Teamkollegen und spiegeln am Ende einer Saison auch den Leistungsstand eines Piloten wieder.

    Das der Sieg mehr Gewicht bekommen muss, darüber sind wir uns wohl alle einig. Aber das geht auch anders. Bernie muss einfach nur das Punktesystem drastisch ändern und schon wird der Pilot mist den meisten Siegen auch Weltmeister.

    Schön finde ich übrigens: Egal wie mann das Punktesystem auch ändert, Schumacher bleibt trotzdem der unangefochtene Spitzenreiter. :)
    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
  • @Daniel: Dir ist nicht klar was eine Olympiade ist...sie ist kein einzelnes Event sondern ist bestimmt durch viele verschiedene Wettkämpfe zu denen die Nationen antreten.

    Olympiade = Saison
    Nationen = Fahrer

    Aus den diversen Wettkämpfen wird dann der Medaillenspiegel ermittelt, genauso wie aus den diversen Rennen ein Medaillenspiegel ermittelt würde.

    Ein Sieg in einem Wettkampf, sprich Rennen würde enorm viel Gewicht erhalten, und es würde der beste am Ende Weltmeister werden.
  • Original von AlexHicks1985
    @Daniel: Dir ist nicht klar was eine Olympiade ist...sie ist kein einzelnes Event sondern ist bestimmt durch viele verschiedene Wettkämpfe zu denen die Nationen antreten.

    Olympiade = Saison
    Nationen = Fahrer


    Zumal ja die Zeit zwischen den Olympischen Spielen als Olympiade bezeichnet wird, und nicht das tolle Event welches alle 4 Jahre stattfindet.
    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
  • Die Olympiade ist ein Eevent, aus mehreren Sportarten. Das ist auch mir bewusst! Die einzelnen Sportarten werden jedoch durch ein einzelnes Eevent entschieden. Wie schon geschrieben, bei einer Sprotart, wo es nur durch ein einzelnes Eevent der Sieger entschieden wird, ist das Medalliensystem vollkommen okay.
    Die Formel 1 ist eine einzelne Sportart, in der es keine Kombinationen mit anderen Sportarten gibt. Die Formel 1 WM wird auch durch mehrere Eevents bzw. Rennen entschieden. Darauf das Medalliensystem anzuwenden, ist nicht gerecht und verzerrt den Wettkampf!
  • Was aber dadurch, dass die F1 ein Teamsport ist, nicht ein Spoprt für einen einzigen, haben eh nur die wenigstenn die Chance nach ganz vorne zu kommen. Der olympische Geist ist auf die f1 nicht anwendbar, da kein Fahrer in die F1 für das Motto " Dabei sein ist alles!"
    Und wenn dann alle Fahrer scharf sein sollten auf Gold: Ich will dann garnicht wissen, was die alles machen wollten, um das zu erreichen....
  • Original von Daniel Zerres
    Die Olympiade ist ein Eevent, aus mehreren Sportarten. Das ist auch mir bewusst! Die einzelnen Sportarten werden jedoch durch ein einzelnes Eevent entschieden. Wie schon geschrieben, bei einer Sprotart, wo es nur durch ein einzelnes Eevent der Sieger entschieden wird, ist das Medalliensystem vollkommen okay.
    Die Formel 1 ist eine einzelne Sportart, in der es keine Kombinationen mit anderen Sportarten gibt. Die Formel 1 WM wird auch durch mehrere Eevents bzw. Rennen entschieden. Darauf das Medalliensystem anzuwenden, ist nicht gerecht und verzerrt den Wettkampf!


    Das ist ja Quatsch. Die Medaille als Sieger Ehrung ist ja nicht allein den Olympischen Spielen vorbehalten. In allen Olympischen Sportarten gibt es Dutzend weitere Internationale Wettkämpfe ob nun einer der zahlreichen Schwimm Weltcups oder eine Ruder WM, und in allen diesen Wettkämpfen erhalte die drei erstplatzierten eine Medaille. Natürlich ist eine Olympische Medaille höher einzustufen aber an der Tatsache ändert das nichts.

    Aus Erfahrung kann ich euch mitteilen das es z.B. im Rudersport 4-5 Weltcups pro Jahr gibt. Und theoretisch ist es möglich alle diese zu gewinnen und 5 mal Gold mitzunehmen. Wäre dann ungefähr so wie Bernie Einfall im Bezug auf die F1.
    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
  • So wie die Punktevergabe jetzt geregelt ist, ist es mindestens genauso Wettbewerbsverzerrend...

    Thema Stallorder etc...

    3 Vorschläge:

    1. Medaillenspiegel
    2. Zeitenabstand, bsp Tour de France, der schnellste nach 18 Rennen ist Weltmeister bzw Gesamtsieger
    3. Veränderung der Punkterregel: alle ins ziel kommenden Fahrer bekommen Punkte...also maximal bis Rang 20: 1,2,3,4,6,8,10,13,16,19,22,26,30,35,40,50,60,70,80,100...

    Und bevor ihr meine Vorschläge kritisiert, bitte kein globale Kritik...bringt doch einfach selber Vorschläge machen, wo am Ende auch der beste Mann der Saison WM ist....
  • Original von Daniel Zerres
    Seitwann wird ein stinknormaler Schwimm Weltcup mit einer Medaille entlohnt???

    Beim Rudern bin ich überfragt; sind das alles Wettkämpfe, die am Ende eines jahres zusammen gezählt werden oder alles Einzelevents?


    Schon seit Jahren bzw. Jahrzehnten. Eine Medaille ist nun mal eine typische Ehrung für die drei Erstplatzierten. Womit soll man einen Sieg denn sonst belohnen. Mit einem schicken DIN A4 Urkündchen wie beim Schulsportfest? DD
    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk