Welche 3 WM-Entscheidungen hättet ihr als F1-Gott anders ausgehen lassen?

    • DOC schrieb:

      Trotzdem lag er 2 Rennen vor schluss auf P1 in der WM und dann kam leider das Pech. 10 Punkte in Japan verloren und in Brasilein wegen Benzinpumpe im Quali und Reifenschaden im Rennen auch viele Punkte.


      Eben.
      In Brasilien kam ja auch noch Pech dazu, so musste er dann nach einem Reifenschaden von hinten das Feld aufrollen.
      Michael Schumacher - Rekordweltmeister der F1

      "Life is about passions - Thank you for sharing mine"
    • Geht das 2006er Märchen wieder von vorne los? Schumacher hat den Titel leider selbst vergeigt.

      Erinnern wir uns: In der 2. Saisonhälfte ist der Ferrari von Schumacher/Massa eindeutig schneller als der Renault. Alonsos Hauptaufgabe ist es, nicht so weit hinter den Roten ins Ziel zu kommen, um den Punktevorsprung aus der 1. Saisonhälfte nicht zu verlieren (ähnliche Situation wie 2012 mit RB-Vettel)

      Das Schlüsselrennen war der Türkei-GP. Massa im Ferrari fährt ungewöhnlicherweise schneller als Schumi und ist auf P1. Schumacher kämpft mit Alonso um P2. Es ist klar, dass Massa seinen Teamkollegen vorbei lassen wird, wenn dieser auf P2 kommt. Das muss Alonso verhindern. Nach den letzten Boxenstops ist Schumacher vor Alonso, alles läuft nach Plan, aber dann macht er in der berühmten Turn 8 einen Fehler, Alonso kann durch und wehrt sich über 14 Runden lang erfolgreich gegen den schnelleren Ferrari. Es war also Schumacher selbst, der den Titel vergeigt, da sich der Motorschaden in Suzuka gegen Alonso Schaden in Monza ausgleichen lässt. Und Massa Sieg zeigt, dass der Ferrari für einen tadellosen Sieg gut gewesen wäre.
      www.24hlemansfest.de - Das Fest rund um den Klassiker -
    • Eben.
      In Brasilien kam ja auch noch Pech dazu, so musste er dann nach einem Reifenschaden von hinten das Feld aufrollen.


      Ja aber dann sind wir schon bei 2 oder eigentlich 3 Defekten(Brasilien Benzinpumpe in Quali und Reifenschaden im Rennen) von Schumacher, die er nicht hätte haben dürfen und Alonso hätte sein Pech in Italien trotzdem haben müssen....insofern verstehe ich nicht warum es "gerecht" gewesen wäre, wenn Schumacher 2006 WM geworden wäre. Dass man es sich als Fan wünscht, kann ich natürlich verstehen, aber gerecht wäre es sicher nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von F1Alonsomaniac ()

    • 3 reichen bei weitem nicht...

      1958 : Moss statt Hawthorn
      1961 : Trips statt P.Hill
      1964 : Clark statt Surtees
      1967 : Clark statt Hulme (er hatte in beiden Jahren unnormal viel Pech und stand fahrerisch 3 Klassen über allen anderen)
      1976 : Lauda statt Hunt
      1978 : Peterson statt Andretti
      1981 : Reutemann statt Piquet
      1990 : Prost statt Senna
      1993 : Senna statt Prost
      1997 : Schumacher statt Villeneuve (Jacques war kein wahrer Weltmeister ; jemand ,der nur auf überlegenem Material gewinnen konnte)
      2000 : Häkkinen statt Schumacher
      2008 : Massa statt Hamilton (obwohl ich den Brasilianer nicht mag tat er mir da schon sehr leid und ohne den Crashgate-Vorfall wäre er auch Weltmeister geworden)
      2010 : Alonso statt Vettel
      2012 : Alonso statt Vettel
    • 2014: Hülkenberg statt Hamilton ;)

      Solche Einstufungen sind doch immer sehr subjektiv und deshalb nicht aussagekräftig. Ich hätte als Formel 1 Gott alle mal auf gleichem (für sie idealem Material) fahren lassen und dann geschaut, wer der Beste ist. Es gibt/gab sehr viele Piloten, die aufgrund der Begleitumstände (früher Tod, falsches Material) keinen Titel errungen haben, es aber vom Talent allemal draufgehabt hätten. Diese aus meiner Sicht untergegangenen Talente würde ich als Formel 1 Gott mit dem Ruhm beschenken, der für ihr Talent angemessen wäre.
    • Wir haben z.B. nie das wahre Leistungsvermögen von Onofre Marimon,Stuart Lewis-Evans,Piers Courage,Tom Pryce oder eines Stefan Bellofs sehen dürfen. Alles Fahrer ,die das Zeug für einen oder mehrere Grand Prix-Siege gehabt hätten.
      Alberto Ascari,Peter Collins,Francois Cevert,Jochen Rindt,Ronnie Peterson,Gilles Villeneuve und natürlich Ayrton Senna sind einfach aus ihrem Leben gerissen worden ,alle hätten sicher noch Erfolge gefeiert. So sind uns auch leider epische Duelle erspart geblieben.
    • Solche Einstufungen sind doch immer sehr subjektiv und deshalb nicht aussagekräftig.


      Meistens, aber nicht immer. Es wurden ja häufig Titel durch Defekte oder Unfälle in den letzten Rennen entschieden, welche man durchaus für unfair erklären kann, ohne subjektiv zu sein. Vl nicht im Hinblick auf 2 WM Kandidaten, die verunfallen wie Prost und Senna, aber zb. bei Mansell 86. Ich bin kein Fan von ihm, aber da gings wirklich mit dem Teufel zu, dass er da nicht WM wurde und Prost hatte enorm viel Glück im letzten Rennen.
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider