Honda Racing F1 Team

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Honda Racing F1 Team



      Teamchef: Ross Brawn, Großbritannien
      Teammanager: Ron Meadows, Großbritannien
      Techn. Direktor: Shuhei Nakamoto, Japan
      Chefingenieur: Craig Wilson, Großbritannien
      Chefdesigner: Kevin Taylor, Großbritannien
      Chefaerodynamiker: Mark Ellis, Großbritannien
      Renningenieure:
      - Button: Andrew Shovlin (Großbritannien)
      - Barrichello: Jock Clear (Großbritannien)

      Testfahrer: Christian Klien

      Weitere Personen:
      -Nick Fry (Geschäftsführer)
      -Otmar Szafnauer (Vizepräsident)
      -Jörg Zander (Stellvertretender Technischer Direktor)
      -Shuhei Nakamoto (Leiter der Motorenabteilung)
      -Takeo Kiuchi (Projektleiter Formel 1)

      Angestellte 500

      Jahresbudget 295 Millionen Euro

      Formel-1-Debüt:
      02.08.1964 beim GP Deutschland / Nürburgring
      Perez, das war SAUBER!
    • Für Rubens Barrichello wird die Luft bei Honda immer dünner: Geschäftsführer Nick Fry sendet stärker werdende Signale an andere Fahrer aus

      Motorsport-Total.com) - Eines kann man schon jetzt sagen: Neben Jenson Button wird 2009 höchstwahrscheinlich ein Brasilianer für Honda fahren. Das ist zumindest der Wunsch des einflussreichen Mineralölpartners Petrobras, der im neuen Jahr von Williams zu Honda übersiedeln wird. Derzeit befinden sich drei Kandidaten in der engeren Auswahl.

      Dabei handelt es sich um Rubens Barrichello, der sich speziell im letzten Saisondrittel mit starken Leistungen für ein 17. Jahr in der Formel 1 empfohlen hat, aber auch um seine beiden jungen Landsmänner Nelson Piquet (23) und Bruno Senna (25). Letzterer gilt derzeit als Favorit auf das Cockpit - nicht nur wegen seiner vielen persönlichen Sponsoren, sondern nicht zuletzt auch wegen der geschichtsträchtigen Verbindung des Senna-Namens mit Honda.

      it einer definitiven Entscheidung könne man "am Monatsende" rechnen, erklärte Honda-Geschäftsführer Nick Fry. Auf jeden Fall werden noch die Testfahrten Mitte November in Barcelona abgewartet, für die Senna bereits offiziell bestätigt ist. Zuletzt kamen Gerüchte auf, wonach dann auch Piquet in einem Honda sitzen könnte. Fry bestätigte dies indirekt gegenüber 'autosport.com': "Es gibt Kandidaten, die schon in der Formel 1 sind."

      Für Barrichello sieht es jedenfalls schlecht aus: "Es ist wichtig, frischen Wind in die Formel 1 zu bringen", sagte Fry. "Es gibt einige gute Jungs da draußen, die wir ausprobieren wollen. Das bedeutet nicht, dass wir uns schon für diese Route entschieden haben, aber wir wollen alle Optionen evaluieren, die uns offen stehen. Wir werden nur Fahrer testen, die in einem Formel-1-Auto noch nicht allzu viel Erfahrung haben."
      Word is Bond.
    • Dieser Artikel besagt, dass es bei Honda nur noch um den Kampf zwischen Lucas di Grassi und Bruno Senna um die Nachfolge von Rubens Barichello geht.

      Somit dürfte das schicksal von Rubinho laut diesem Artikel besiegelt sein. Das würde wiederrum auch die Aussagen von Button aus den Tagen zuvor erklären, der sich ja Siege und einen erfahrenen Teamkollegen für 2009 wünschte.

      Bei Toro Rosso kämpfen Sebastien Bourdais, Sebastien Buemi und Takuma Sato um die zwei freien Plätze, wobei ich davon ausgegangen bin dass zumindest Bourdais safe ist.
    • Nein, ich hoffe für niemanden! Ich gee zu, dass ich für Rubens mehr Sympathien habe als für Jenson. Rein von den Fakten liegen die beiden gleichauf, um den Kampf um ein Cockpit. Dass einer gehen muss, ist ja fast klar, wenn Honda neue Faherer testet.
    • Stellen wir mal die Fakten klar:

      Baro sagt Sachen wie "entweder Formel 1 oder gar nichts"

      Button redet von "erfahrenem Teamkollegen" und "Sieg als Ziel für 2009"

      Ich deute die Situation mal wie folgt. Buttons Cockpit scheint safe zu sein, denn sonst wäre er schlichtweg dumm wenn er solche Aussagen bringt. Es scheint bei Honda entweder um Baro oder einen brasilianischen Youngster zu gehen und da möchte Button laut seiner Aussagen den erfahrenen Teamkollegen also Rubinho haben.
      Die Gründe dafür könnten darin liegen, dass er nicht weiss wie gut Senna oder di Grassi wirklich sind, die Qualitäten von Baro kennt er und weiss dass beide sich nicht viel geben...
    • Senna hat am Montag di Grassi 1,2 Sekunden aufgebrummt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die beiden unetrschiedliche Sachen getestet haben, wenn es um ein Cockpit geht. Von daher würde es mich sehr überraschen, wenn Senna das Cockpit nicht bekommt.
    • Original von scaglietti
      ;DSenna wird der neue TK von Button! Und ich freu mich drauf.
      Brawn wird ihn nicht 'entwischen' lassen. Alleine als Werbe-Köder :-)ist der junge gold wert mit DEM NAMEN - und fahren kann er auch!


      wird HONDA trotzdem nix bringen!

      da muss schon ein wunder geschehen!
    • Original von Andy79
      Lieber nicht pommes sonst gibt es beim 1. Rennen der neuen Saison ne böse Überaschung! ;D ;D ;D


      Glaubst du nicht, dass Senna das Cockpit bekommt?
      "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk