Angepinnt F1 Motoren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Derzeit wird anscheinend stark über die Wiedereinführung der Turbos nachgedacht.

      Möglicherweise kommt in der Motorenfrage in Zukunft ein Thema auf den Tisch, das die Formel 1 bereits lange begleitete - der Turbomotor

      (Motorsport-Total.com) - Bei den US-amerikanischen IndyCars steht eine Rückkehr zu den Turbo-Motoren für die Saison 2011 schon so gut wie fest, und nach den Informationen der österreichischen 'Kronenzeitung' sollen sich auch einige Formel-1-Teams ernsthaft mit dem Gedanken an ein Turbo-Comeback beschäftigen.

      So sollen sich vor allem Renault und das BMW Sauber F1 Team als Fürsprecher für einen 1,5 Liter-Turbomotor mit 1,5 bar Ladedruck ausgesprochen haben, der ab der Saison 2012 zum Einsatz kommen könnte.

      Innerhalb der sich gerade konstituierenden "Formula One Teams Association" (FOTA), die unter der Leitung von Honda-Teamchef Ross Brawn auch gemeinsame Vorschläge für ein technisches Reglement erarbeiten soll, ist ein zentrales Thema natürlich die Motorenfrage.

      Anfang August äußerte sich BMW Motorsport Direktor Mario Theissen noch zurückhaltend: "Was bezüglich der Technologie, Zeitplan und Kosten dabei herauskommt, kann man jetzt noch nicht sagen", so Theissen damals. "Wir wollen alle die Kosten senken und wir wollen Technologie, die der Zukunft des Baus von Straßenautos entspricht."

      Renault wiederum ist sozusagen der Erfinder der Turbo-Ära, die in der Formel 1 1977 in Silverstone begann, als Jean-Pierre Jabouille mit einem Renault RS01 antrat. Auch BMW hat sich mit einem Turbo-Motor in die Formel-1-Geschichte eintragen können. 1983 wurde Nelson Piquet der erste Weltmeister, der mit Turbo-Power unterwegs war - der Brasilianer fuhr damals einen Brabham-BMW.


      Ich finde dies ziemlich interessant und würde mich über Turbos in der F1 freuen. Durch den "Turbo-Boost", den der Fahrer früher zuschalten konnte, und der ihm kurzzeitig deutlich mehr Leistung zur Verfügung stellte, würden mehr Überholmaneuver quasi garantiert, da die Aerodynamik dann nicht mehr so eine große Rolle bei Überholvorgängen spielen würde und das Überholen selbst nicht mehr in den Bremszonen, sondern auf den Geraden stattfinden würde.

      Was haltet ihr davon?
      "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda
    • Da predigt die FIA etwas vom Sparen und will dann immer neuere Techniken einsetzen die im Endeffekt bloß Kosten verursachen! Man sollte eher wie in der GP2 auf 4 Liter V8 Triebwerke zurückgreifen und diese dafür nicht solchen Wahnsinnsdrehzahlen von 15t u/min aussetzen! ::)
    • Naja in der GP 2 gibt ja der Renaultschrott regelmäßig den Geist auf. Der einzige Vorteil daran ist nur das es jeden mal trifft.

      Wenn sie nur noch Einheitsautos in der F1 hätte wäre für mich der Status der Königsklasse nicht weiter gerechtfertigt!

      Ich würde es echt Klasse finden wenn sie wieder Turbos einführen würden.

      Da kann wenigstens niemand nen Stromschlag bekommen oder fährt mit ner "Atombatterie" unterm Hintern um dem Kurs.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andy79 ()

    • Original von Konsti
      Ich würde es auf jeden Fall interessant finden, da ich ja die Turbomotoren nie selbst erlebt habe.


      Da gibt es ein schönes Video über die Turbo-Ära:

      youtube.com/watch?v=BplWPco6REg
      "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda
    • Original von Andy79:
      Naja in der GP 2 gibt ja der Renaultschrott regelmäßig den Geist auf. Der einzige Vorteil daran ist nur das es jeden mal trifft.


      Nein, da hast Du mich falsch verstanden, ich sagte nicht die Motoren aus der GP2, ich erwähnte bloß die Formel für Hubraum und Zylinder und sagte WIE in der GP2! Fakt ist, dass ein großer Motor mit weniger Drehzahl und PS haltbarer ist als dieser Extrembau mit 2,4 Litern und 19t u/min!
    • Original von Max Power
      Ich bin ja Hubraum-Fan, alson mich könnten diese Spielzeugmotoren nicht begeistern! 8)


      Obwohl ich eigentlich für technische neuerungen zu haben bin, kann ich mir einen Formel 1 mit 1,5 Liter nicht wirklich vorstellen. Die Power wird man ohne Zweifel hinbekommen, aber der Sound soll doch auch noch stimmen! Ich weiss nicht...
      Für mich hat der "Rückschlag" auf 2,4 Liter gereicht.
      Perez, das war SAUBER!
    • Original von insider
      Original von Max Power
      Ich bin ja Hubraum-Fan, alson mich könnten diese Spielzeugmotoren nicht begeistern! 8)


      Obwohl ich eigentlich für technische neuerungen zu haben bin, kann ich mir einen Formel 1 mit 1,5 Liter nicht wirklich vorstellen. Die Power wird man ohne Zweifel hinbekommen, aber der Sound soll doch auch noch stimmen! Ich weiss nicht...
      Für mich hat der "Rückschlag" auf 2,4 Liter gereicht.


      Der Sound ist sicher auch Geschmackssache. 1988, im (bisher) letzten Turbo-Jahr hatten die Motoren ja auch bloß 1,5 Liter und ich fand diesen Motorensound sehr viel geiler als den heutigen.
      "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda
    • Original von BMWSauber
      Ab jetzt werden die Motoren also im 3 Rennen Takt ausgewechselt... bin gespannt welches Team mit dieser Regelung am meißten Probleme haben wird im nächsten Jahr...


      Ich glaube nicht, dass es damit allzu große Probleme geben wird. Als die 2-Rennen-Regelung eingeführt wurde, gab es auch genug Teams, die große Bedenken mit der Standfestigkeit hatten aber eigentlich haben sie das ganz gut in den Griff bekommen, oder? Wenn die Ingenieure erstmal vor solche Probleme gestellt werden, finden sie in den meisten Fällen auch eine Lösung dafür. Ich finde diese 3-Rennen-Regel eine gute Idee, denn so können die Kosten deutlich reduziert werden.
      "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda
    • Original von insider
      Original von Max Power
      Ich bin ja Hubraum-Fan, alson mich könnten diese Spielzeugmotoren nicht begeistern! 8)


      Obwohl ich eigentlich für technische neuerungen zu haben bin, kann ich mir einen Formel 1 mit 1,5 Liter nicht wirklich vorstellen. Die Power wird man ohne Zweifel hinbekommen, aber der Sound soll doch auch noch stimmen! Ich weiss nicht...
      Für mich hat der "Rückschlag" auf 2,4 Liter gereicht.


      Naja, wenn du mal nen Rennturbo mit schönem ALS (Anti-Lag-System) usw. gehört hast.....da geht dir, denk ich, schon einer ab.
      "Wenn Gott einen Rennfahrer erschaffen müsste, er würde Ayrton Senna heißen!"
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk