Wer zählt für Euch zu den besten F1 Fahrern der Geschichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer zählt für Euch zu den besten F1 Fahrern der Geschichte

      Erstens mal ist Vettel auch schon 6 Saisons dabei und zweitens habe ich noch Wolfgang Graf Berghe von Trips life erlebt und kann mir über die Qualität eines
      F1 Piloten schon ein Bild machen.
      In der Talentliste liegt Vettel bei mir unter den ersten 10 und Hamilton und Alonso sind nicht darunter.



      Dieser Text brachte mich auf die Idee diesen Thread zu eröffnen.

      Also müsste ich nur die Fahrer nennen die für mich zu den Besten 10 zählen hätte ich ein Problem, da ich sicher mehr als 10 zu den talentiertesten Fahrern zähle würde.

      Also laßt mich mal überlegen wer zählt für mich zu den Besten (ohne Wertung wer nun besser ist)

      -Juan Manuel Fangio
      -Jim Clark
      -Jackie Stewart
      -Jochen Rindt
      -Emerson Fittipaldi
      -Niki Lauda
      -Mario Andretti
      -Ronnie Peterson
      -Gilles Villeneuve
      -Nelson Piquet
      -Alain Prost
      -Ayrton Senna
      -Stefan Bellof
      -Nigel Mansell
      -Michael Schumacher
      -Fernando Alonso
      -Lewis Hamilton
      -Sebastian Vettel

      So und spätestens jetzt hätte ich ein Problem, wenn soll ich jetzt von dieser Liste streichen?
      Gute Besserung Michael.
      R.I.P Jules Bianchi

      helgaformel1.blogspot.co.at

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mister Ickx ()

    • Ich finde Vettel & Hamilton müssen da raus...sie sind sehr gute Fahrer, aber gerade Hamilton hat noch nicht bewiesen was er in einem Gurken Auto schaffen kann, und damit meine ich ein richtiges kleines Team wie Minardi es war. Über Vettel kann man sich streiten, klar war er auch im Toro Rosso gut aber eben nur 1 Saison, ich würd davon gern mehr sehen bevor ich mir ein Bild mache.

      @Scuderia Warum sollte Schumacher raus?? Sind 7 WM Titel zu wenig um zu zeigen was er für ein Fahrer ist? Das er mit seinen 42 Jahren keine Top leistungen in einem Gurken Auto bringt ist ja klar..
      "Life is about passions - thank you for sharing mine" - Michael Schumacher
    • Alonso zählt jetzt schon zu den besten. Ein Gilles Villeneuve hat nichtmal ne WM gewonnen und MisterIckx hat ihn mit aufgezählt. Die Anzahl der WMs oder allgemein der Statistiken ist in soeinem falle erstmal zweitrangig.

      Alonso hat zweifelsohne das letzte Jahrzent mit geprägt in der F1. Ich würde sagen das er der fahrer des 2000er Jahrzehnts ist denn Schumacher fuhr ja nur bis 2006.
    • Ich kann das alles natürlich nicht so beurteilen da ich die meisten der damaligen Zeit nie gesehen habe. Aber ich beurteile das aus den Eindrücken die ich habe:

      Juan Manuel Fangio
      Jim Clark
      Jackie Stewart
      Niki Lauda
      Nelson Piquet
      Ayrton Senna
      Alain Prost
      Michael Schumacher
      Fernando Alonso
      Lewis Hamilton (vom Talent)
      2008 | 2014 | 2015
    • Aus der Liste von Mr. Ickx würde ich mit Sicherheit Mario Andretti streichen. Der war zwar kein schlechter Fahrer, aber kein Top-Fahrer aus allen Zeiten. Sein Titel 1978 war gerade der klassische Fall eines Piloten in einem überlegenen Auto, weil der Wing-Car Lotus-Ford aus diesem Jahr war nicht zu biegen. Es war aber 1978 geradezu peinlich offensichtlich, wieviel schneller Ronnie Peterson mit demselben Auto fahren konnte. Nur hatte Peterson einen Vertrag unterschrieben, der ihm das Überholen von Andretti verbot. Und an diesen Vertrag hat er sich mustergültig gehalten und ist daher sehr oft hinter Andretti Taxi gefahren (Brand Hatch, Hockenheim, Zandvoort als Beispiele).

      Auch Bellof würde ich streichen. Ich würde mal schätzen, dass er mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit Deutschlands 1. Weltmeister geworden wäre. Aber hätte, wäre, wenn... leider hatte er nicht die Zeit, sein Talent zu entwickeln.
      Und noch was: sein tödlicher Unfall war immerhin auch eine ziemliche Harakiri-Aktion von Bellof. Für mich hat er da absolut zuviel Risiko genommen in der Eau Rouge. Dies spricht also nicht gerade für ihn.

      Hamilton würde ich auch streichen, weil er noch bisschen wenig gezeigt hat insgesamt.

      Dafür gehört für mich unbedingt Stirling Moss dazu. Leider nie Weltmeister geworden, aber viele Rennen absolut weltmeisterlich unterwegs.
    • Ich kenne ähnlich wie Sir Lewis nur die Fahrer, die ab den 90ers aktiv waren, und will deshalb keine Aussage über die anderen Fahrer treffen.
      Sowohl Senna als auch Prost gehören natürlich in diese Liste, wobei ich entgegen der Meinung vieler anderer nicht denke, dass Senna DER beste Fahrer schlechthin war. Sein tragischer Tod hat da vieles hochdramatisiert und ihn zu einer Art Legende gemacht. Dennoch war sein Speed insbesondere im Qualifying und im Regen natürlich unfassbar.
      Die nächste Ära war dann die mit Hakkinen und Schumacher, die beide unglaublich tolle Rennfahrer mit massig Eiern in der Hose sind. Da gabs noch kein Geheule und geflame, da wurden die Duelle knallhart auf der Strecke ausgetragen. Eine Ausgeburt dieses epischen Duelles ist natürlich der Kampf zwischen den beiden in Spa 2000.
      Nach Schumachers einzigartiger WM-Serie, oder viel mehr noch währenddessen, kam der Mann, der für mich der beste in der Post-Schumacher Ära (also nach der "ersten Karriere") und auch noch heute ist: Fernando Alonso. Er vereinigt nahzu alles, was ein guter Rennfahrer haben muss, in sich. Er ist extrem schnell, wenn nötig äußerst aggressiv oder auch sehr intelligent und schonend, er zieht sein Team mit nach vorne und arbeitet sehr akribisch. Sein einzigster potentieller Nachteil ist sein Verhalten, wenn er spürt, dass das Team nicht mehr hinter ihm steht. Das ist dann für alle Beteligten kontraproduktiv, wie man 2007 sehen konnte. Wenn sein Team jeoch zu 100& hinter ihm steht, wie das bei Ferrari der Fall ist, ist er mit einem guten Auto nur sehr schwer zu schlagen.
      Auch Lewis Hamilton rechne ich zu dieser Liste, da es einzigartig ist, wie schnell er ist. Er ist vielleicht sogar schneller alls Alonso, besitzt jedoch nicht dessen Rennintelligenz und Coolness. Dennoch gehört er für mich aufgrund seiner immensen Grundschnelligkeit, die er seit seinem ersten Jahr in der Formel 1 hat, zu den besten Fahrern seit den späten 80ern.
      "Demokratie hat ihren Preis. An ihr zu sparen, könnte aber teuer werden." - Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts
    • Das find ich sehr gut zusammgefasst Jazzmaster und hat für mich 100%ige Zustimmung. Vorallem auch bei Hamilton stimme ich dir zu. Vom Speed her ist er für mich der beste in der heutigen Formel 1. Aber wie du schon sagtest fehlt ihm oft noch Rennitelligenz und Coolness. Die Dinge die ein Button hat. Aber lieber ist es mir so als wie andersrum. Denn Grundspeed kann man nicht lernen, Rennintelligenz hingegenschon. Man darf auch nicht vergessen das Hamilton vor der Formel 1 eigentlich alles gewonnen hat was es zu gewinnen gab. Auch wenn bei mir natürlich auch Fansympathie drin steckt sollte man ihn schon zu den besten Fahrern zählen. Zu den erfolgreichsten zwar noch nicht aber seine Ära ist ja noch lange nicht vorbei. Aber hier wird nach den besten gefragt und nicht nach den erfolgreichsten.
      2008 | 2014 | 2015
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider