Angepinnt Champion 2011 "Sebastian Vettel"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nein "genau Betrachtet" habe ich recht, weil von Dir erwähnte Szenarien und Mutmaßungen eben noch nicht eingetroffen sind und das Ergebnis noch aussteht. :)
      «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
    • Wenn man eine vorgefertigte Meinung hat, kann man sich wohl selten neutral verhalten.

      insider schrieb:

      Trotzdem war es natürlich relativ einfach, die meisten GPs vom Start weg auf und davon zu fahren.
      Natürlich ist es einfacher, wenn man ein Rennen von der Pole aus angehen kann. Ich finde trotzdem, dass es auch eine Kunst ist überhaupt in so vielen Rennen von vorne fahren zu können. Man schaue sich einmal den Teamkollegen an, der in keinem Rennen es auch geschafft hat von der Pole einen Sieg nach Hause zu fahren bzw überhaupt erst auf der Pole zu stehen.

      insider schrieb:

      Wenn Sebastian sich seinen ersten Titel richtig erkämpft hat, hat er auch meinen vollen Respekt gewonnen.
      Ich vermute mal, du meinst mit richtig erkämpft, dass ein Fahrer im unterlegenen Auto/Motorrad Weltmeister wird à la Valentino Rossi auf Yamaha vor einigen Jahren. In jüngster Vergangenheit gibt es keinen Piloten, der deinen Anforderungen genügen dürfte. Vettel hat 2010 und 2011 seinen Titel hart erkämpft und deshalb gebührt ihm Respekt.

      Es ist schade, dass es immer die Standardfloskeln sind, die im Bezug auf Sebastian Vettel kommen.
    • Sicherlich ist es ein wichtiger Vorteil für Vettel, dass er sehr häufig von der Pole Position ins Rennen gehen konnte. Am Sonntag hat man schön gesehen, dass auch bei Vettel die Reifen schnell abbauen, wenn er hinter einem anderen Fahrer herfährt.

      Gruß ;)
      CASEY STONER IS A DUCATI LEGEND :love:

      WORLD CHAMPION 2007

      WORLD CHAMPION 2011
    • manuma schrieb:

      Am Sonntag hat man schön gesehen, dass auch bei Vettel die Reifen schnell abbauen, wenn er hinter einem anderen Fahrer herfährt.
      Am Sonntag hat man schön gesehen das beim Red Bull auf dem Kurs von Suzuka auch die Reifen schnell nachlassen. Ob das nun an der Charakteristik der Strecke liegt oder weil man sich für ein nicht optimales Setup entschieden hat bleibt fraglich. Dies hatte aber nichts damit zu tun ob Vettel jemdnaen vor sich hat oder nicht.
      «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
    • Als Vettel beim GP von China am Start hinter die beiden McLaren zurückfiel, konnte man den Reifenverschleiß bei Vettel beobachten. Wenn der Red Bull hinter einem anderen Fahrzeug herfährt, ist auch da die Aerodynamik und damit die Balance nicht mehr so perfekt. Dann hat auch er stärkeren Reifenverschleiß.

      Gruß ;)
      CASEY STONER IS A DUCATI LEGEND :love:

      WORLD CHAMPION 2007

      WORLD CHAMPION 2011
    • Jazzmaster schrieb:

      Das er aber sooft die Pole hatte, kann man sicher zu 50% ihm zuschreiben da er ein wirklich starker Qualifahrer ist.
      Auch ein starkes Auto will erst einmal umgesetzt werden. Genau das ist der Punkt, Vettel wurden die Poles nicht geschenkt, er hat sie sich erkämpft. Webber hat von 3 Poles in diesem Jahr keine einzige zum Sieg genutzt, soviel zum Thema einfach ein Rennen von vorne fahren zu können.
    • Für Vettel war die halbe Miete den Start zu gewinnen und das hat er meistens halbwegs geschafft. Da er das beste Auto hatte, konnte er dann locker vorne weg fahren.

      Das Rennen war meistens für Vettel schon gelaufen wenn er die Pole hatte und den Start gewonnen hatte. Den Rest hat das Auto gemacht. :)
    • Die zahlreichen Poles und Siege sind ein Resultat harter und erfolgreicher Arbeit von Adrian Newey, Red Bull und auch Vettel. Vettel musste die gute Vorarbeit des Teams und von Newey auch erst einmal in die Tat umsetzen und das hat er in dieser Saison hervorragend gemacht.
    • Fakt ist und wird auch sein: Sollten Ferrari und Mclaren nächstes Jahr da anfangen wo sie in Japan aufgehört haben, wird es diesmal für RBR nicht so leicht!
      Das Problem war dieses Jahr einfach dass beide Teams nicht genug Punkte aus den ersten Rennen holen konnten und Vettel denen am Anfang einfach die wichtigsten Punkte weggenommen hat.
      Wenn man sich die letzten 2 Saisons mit dem neuen Punktesystem anschaut mekt man schnell dass die Saison am Anfang entschieden wird. Wer bis zur Sommerpause einen guten Vorsprung hat wird es leicht haben die WM zu gewinnen, gilt für KWM und FWM..
      "Life is about passions - thank you for sharing mine" - Michael Schumacher
    • Ich habe in dieser Saison ein ganz anderes Problem ausgemacht. Vettel punktete konstant hoch, während die anderen sich immer gegenseitig die Punkte weggenommen haben, sodass sein Vorsprung dermaßen angewachsen ist.
      Vettels Konstanz war weniger das Problem, als die Unkonstanz der anderen Piloten.
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider