GP Japan 2011

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auf Sky läuft gerade nochmal das Rennen. Da fällt mir auf das Button ja richtig froh sein kann das es die Safety Car Phase gab, bei der Benzinknappheit die er hatte. Wäre der gute Bernd Mayländer nicht rausgekommen hätte er das Rennen wohl nicht mehr beenden könne. Da hat man sich ja wohl bei McLaren ordentlich verkalkuliert. :)
      «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
    • Der Dilettant hat allerdings den Titel geholt. Und im übrigen hat Button schon einen Gang herunter geschalten und erst im letzten Moment wieder gas gegeben. Allerdings soviel das die Ehrenrunde ausfallen musste. Sehr sehr fraglich ob er auch ohne die drei SC Runden dem Druck von Alonso Sprittechnisch hätte stand halten können.
      «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
    • Da hat Starsky schon Recht, wenn der nur 2 Runden mehr im Sparmodus hätte fahren müssen, wäre Alonso und wohl auch Vettel vorbeigekommen, da hätte Button machen können was er will. Was ich an der Geschichte nicht verstehe, ist, wie man sich derartig verrechenen kann. Hier sind doch immerhin die besten Ingenieure der Welt am Start, und dazu ist das gleiche auch schon Hamilton in Silverstone passiert, also wie zur Hölle kann man sich da wieder verrechnen? Wie Starsky richtig sagt, wäre die Problematik ohne die SC-Phase noch viel größer gewesen. Grob geschätzt muss der ja für 4 Runden zu wenig Sprit gehabt haben.
      "Demokratie hat ihren Preis. An ihr zu sparen, könnte aber teuer werden." - Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts
    • Marcusm dieses Manöver kenne ich sogar, war das nicht in Ungarn?

      Ja dieses Rennen war 1986 in Ungarn.
      Die Beschneidung der aktuellen Aerodynamik wird wohl in den neuen Chassis-Regularien für 2014 auch so festgelegt werden, es wird auf jeden Fall sehr intensiv darüber nachgedacht.

      Na das will ich doch mal hoffen. Das was da derzeit abläuft ist doch völlig realitätsfremd.
      Was ich an der Geschichte nicht verstehe, ist, wie man sich derartig verrechenen kann.

      Selbst die besten Ingenieure machen Fehler aber die Fehlerhäufigkeit bei McLaren ist schon fast legendär. Was die schon an Fahrertiteln weggeworfen haben wegen den immer wiederkehrenden Fehlern.
    • Da kann Button echt froh sein, dass er nicht in der DTM fährt, sonst wäre diese geschenkte Ehrenrunde ihm noch zum Verhängnis geworden. Dort hätte es laut Reglement eine Strafe nach sich gezogen.

      Das ändert nichts an der Tatsache, dass Button ein großartiges Rennen abgeliefert hat.
    • Na, ich denke Stahlbremsen können wir wohl leider wirklich in der Vergangenheit belassen aber was wir brauchen ist eine Reduzierung des aerodynamischen Abtriebes und eine Erhöhung des Mechanischen und das wäre ja, wie bereits geschrieben wirklich umsetzbar. Ich hoffe wenn es neue Chassis gibt wird das endlich einmal umgesetzt, bei der Spurbreite hat man ja vor gut 3 Jahren geschlafen, hatte man doch eigentlich vor diese wieder zu verbreitern. :rolleyes:
    • Problem ist nur, dass sich die FIA nicht um den Willen der Fans scheren und ihr eigenes Reglement aufstellen werden. Stahlbremsen wird es leider nicht mehr geben, weil sie ein Schritt zurück in die Vergangenheit wären und die Formel 1 sich als Vorreiter der Technologien für Morgen sieht.
    • Ging mir eigentlich weniger darum nur die Spurbreite verbreitern zu wollen, man hat diese ja damals verschmälert weil man die damals ohnehin schon sehr schmalen Slicks nicht auch noch einritzen wollte und somit der breitere Rillenreifen ausgeglichen wurde. Die Spurbreite ist ja auch nur ein kleiner Faktor im Gesamtkonzept aber warum man diesen halt vor gut 3 Jahren nicht verwirklicht hat ist ja auch nie so wirklich vorgedrungen. Oder ich habs vergessen! :D
    • Da hast du schon Recht, ist eigentlich unverstädnlich, dass man das 2009 nicht eingeführt hat. Der Zewck der Reglementänderungen damals war es ja, die Aerodynamik zu beschneiden, um die Turblulenzen, die es dem Hinterherfahrenden erschweren aufzuschließen, zu minimieren. Ausgeglichen werden sollte das durch eine Erhöhung des mechanischen Grips, was durch die Slicks umgesetzt wurde. Wenn man die Überlegung aber fortführt, müsste man die Aerodynamik noch weiter beschneiden, solange es weitere Möglichkeiten zur Erhöhung des mechanischen Grips gibt.
      "Demokratie hat ihren Preis. An ihr zu sparen, könnte aber teuer werden." - Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider