Angepinnt F1 K.e.r.s.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • F1 K.e.r.s.

      Es ist hier noch nicht viel über KARS geredet worden.
      Ich möchte dazu auch keine Umfrage machen, da KARS sowieso kommt und von daher auser Frage steht. Dennoch kann man hier über geeignete Technologien und konsequenzen für die F1 diskutieren. Hier mal ein aktueller Artikel zu dem Thema:

      motorsport-total.com/f1/news/2…t_dank_KERS_08041009.html

      Sollte man das Gewichtslimit der Boliden ändern, oder wäre das ein Risiko für die Sicherheit?
      Hat KARS in der F1 überhaupt eine Existensberechtigung? Ist das der erste Schritt zur "elektro F1"?
      F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JAun ()

    • Schwieriges Thema. Einerseits bin ich für Technologie in F1 Autos, aber auf der anderen Seite haben Honda und Toyota irgendwann bemerkt, daß dieses System, welches eingeführt werden soll, inzwischen etwas antiquiert sein soll.

      Aber ich denke irgendwo muss man wohl anfangen, bleibt nur die Frage, ob es wirklich Ökologisch sinnvoll ist, oder ob es, wie viele andere "Umweltgedanken" nur augenwischerei ist. Da ich mich bisher noch nicht intensiv mit dem Thema beschäftigt habe, kenne ich dazu die Antwort noch nicht.
    • Was glaubt ihr z.B. was für Technologien könnte man einsetzen?
      Ich würde z.B. an das getriebe einen E-Motor anschließen, der im Bremsfall als Dynamo ernegei, z.B. in einem Kondensatorspeicher speichert, und wärend der Beschleunigung des Wagens einch in den Drehmoment-schwachen Stellen mithilft zu Beschleunigen...

      Gute Idee?

      Wie hat damals die McLaren "wunderbremse" funktioniert?
      F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
    • Erst "ja" sagen,- und dann wieder jammern...
      Monte ohne Moneten?
      Klar ist KERS teuer und das einfrieren der Motoren ein Witz.
      Dennoch: KERS bietet die Möglichkeit mal was ganz neues auszuprobieren. Was die Motorenentwicklung angeht, so mache ich mir da bei Ferrari wenig Sorgen... Der Ferrarimotor scheint doch recht gut zu sein,- oder?
      F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
    • Original von JAun
      Der Ferrarimotor scheint doch recht gut zu sein,- oder?


      ...angeblich hat er seit kurzem ca. 25PS mehr! Das würde zumindest die hohe Topspeed erklären (auch bei STR und Force India)

      Das Geheule bzgl. KERS kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Das ist doch eine Riesenchance sich mit genialen Ideen einen Vorteil zu verschaffen. Gute Ideen müssen nicht immer teuer sein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nofuel ()

    • Original von nofuel
      Original von JAun
      Der Ferrarimotor scheint doch recht gut zu sein,- oder?


      ...angeblich hat er seit kurzem ca. 25PS mehr! Das würde zumindest die hohe Topspeed erklären (auch bei STR und Force India)


      Habe ich auch gelesen,- genauso wie die Dementies... Allerdings habe ich auch das gefühl, das Ferrari in sachen Motor wirklich ganz gut da steht. Am abschneiden von Torro Rosso und Force india kann man das ja vielleicht gegen ende der Saison sehen...
      F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
    • Warscheinlich hat Ferrari nur Angst ihre momentane Führung zu verlieren. Keine Ahnung, was das jetzt soll. Motorentechnisch gesehen, denke ich ist Ferrari vorne. KERS ist halt neu und alle fangen bei 0 an. Bin gespannt, wer was für eine Lösung presentiert und welche sich als erfolgreich herauskristallisiert, wobei ich meine Zweifel habe, daß KERS an der Stärke der Teams groß was ändern kann. Denke den KERS unterschied bemerkt man nur bei ansonsten zwei gleichstarken Teams. So gesehen hat Ferrari gar keinen Grund sich Sorgen zu machen.
    • Mich nerft vor allem auch, dass in der F1 immmer Jahre vorher etwas beschlossen wird,- und wenns dann soweit ist, fangen alle an zu jammern...
      Ich bin absolut dagegen KERS in der F1 nun doch wieder in Frage zu stellen, schließlich ist das lang beschlossen und mal wirklich eine Spannende neue Technologie.
      F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
    • Anscheinend soll Briatore den Antrag gestell haben, das KERS- Programm um ein Jahr nach hinten zu verschieben. Da eine solche Änderung aber einstimmig sein muss, und sich lediglich Frank Williams dagegen Aussprach, wurde Flavios Antrag abgelehnt.

      Durch die zusätzlichen ca. 30 Kilo des E- Motors würde die Balance des nächstjährigen Autos leiden (da das Gewicht nicht verschiebbar ist).
      Perez, das war SAUBER!
    • Original von insider
      Anscheinend soll Briatore den Antrag gestell haben, das KERS- Programm um ein Jahr nach hinten zu verschieben. Da eine solche Änderung aber einstimmig sein muss, und sich lediglich Frank Williams dagegen Aussprach, wurde Flavios Antrag abgelehnt.

      Durch die zusätzlichen ca. 30 Kilo des E- Motors würde die Balance des nächstjährigen Autos leiden (da das Gewicht nicht verschiebbar ist).


      Ich habe auch gehört, dass sich Force India beklagt hat. Aber wie auch immer KERS wird kommen,- und das ist gut,- denn tecnik ist gut ;)
      F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
    • Man will aber das Gewicht nicht hinten am Auto haben. Bei den jetzigen Gewichtsplatten besteht die Möglichkeit, diese je nach Strecke leicht nach vorne- bzw. hinten verlagern zu können. Grundsätzlich aber sind die Platten zentral.
      Ausserdem muss man sich auch bewusst sein, das die eventuellen zusätzlichen Kilos nicht umsonst um den Kurs gefahren werden. Für die relativ kurze Nutzzeit der Energie ist doch fraglich, ob diese den zusätzlichen Verbrauch auf dem Rest der Strecke wettmacht.

      Schade dass man nirgens technische Daten des Systems findet :-/
      Perez, das war SAUBER!
    • Original von insider

      Ausserdem muss man sich auch bewusst sein, das die eventuellen zusätzlichen Kilos nicht umsonst um den Kurs gefahren werden. Für die relativ kurze Nutzzeit der Energie ist doch fraglich, ob diese den zusätzlichen Verbrauch auf dem Rest der Strecke wettmacht.



      ...aber genau das ist doch eben nicht so. Bei einem Mindestgewicht spielt das ja keine Rolle. Dann wird eben woanders "Gewicht gespart".

      Der einzige Nachteil ist wohl, dass man bzgl. der Gewichtsverteilung ein Stück Flexibilität verliert. Also wieder ein Argument für Neuentwicklungen im Leichtbau.
    • Original von nofuel
      Der einzige Nachteil ist wohl, dass man bzgl. der Gewichtsverteilung ein Stück Flexibilität verliert. Also wieder ein Argument für Neuentwicklungen im Leichtbau.


      Das habe ich eigentlich gemeint. Ausser dass das "Stück" vielleicht grösser und wichtiger ist als bislang angenommen.
      Perez, das war SAUBER!
    • Meinste dass 30kg (5%) da so´n Problem sind? Ich könnte mir vorstellen, dass einige Teams dank KERS ihr Augenmerk wieder verstärkt auf den Leichtbau richten werden, um eben genau diese Flexibilität bei den Zusatzgewichten nicht zu verlieren.
      Wer den Leichtbau also am besten beherrscht, hat mit dem Gewicht von KERS die kleinsten Probleme.

      Welche Teams waren es nochmal, die KERS eigentlich nicht haben woll(t)en? ;D ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nofuel ()

    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk