Angepinnt F1 D R S

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Scuderia schrieb:

      Ich denke die werden einfach in den Drehzahlbegrenzer kommen und dann hat sich das mit signifikant höheren Topspeedwerten sowieso erledigt!

      In der Formel 1 werden je nach Strecke verschiedene Getriebeübersetzungen verwendet. Die Übersetzung für Monza ist also mit Sicherheit eine andere als für Monaco.
    • Ich halte es sogar für ausgeschlossen, dass sie an diese Werte heran kommen werden aber Du sprachst zuerst vom Drehzahlbegrenzer. Sicher werden sie extrem knapp an den Begrenzer heran drehen aber der ist bei einer anderen Geschwindigkeit als eben in Monaco.
    • Die Übersetzungen werden auf jeder Strecke so gewählt, dass man möglichst nahe an den Begrenzer kommt. Nur so kann das Optimum an Leistung abgerufen werden.
      Es macht keinen Sinn, wenn man am Ende der längsten Gerade noch Drehzahlreserven hat. Ich denke nicht, dass die grösse des Getriebes da ein Hinderniss darstellt. ;)
      Perez, das war SAUBER!
    • Es wird interessant zu sehen sein, wie steil die Teams Ihre Heckflügel in Monza einstellen werden. Für das Qualifying könnte man den Heckflügel steiler einstellen, da man im QF (Qualifying) das DRS beliebig oft nutzen kann. Im Rennen kann man das DRS aber nur nutzen, wenn man innerhalb einer Sekunde zum vorausfahrenden Fahrzeug fährt. Spätestens im Rennen braucht man wieder einen flacher gestellten Heckflügel um sich einen Vorsprung rausfahren zu können. Da man zwischen QF und Rennen am Heckflügel nichts mehr verändern darf, werden doch alle mit einem ziemlich flach eingestellten Heckflügel fahren.

      Gruß ;)
      CASEY STONER IS A DUCATI LEGEND :love:

      WORLD CHAMPION 2007

      WORLD CHAMPION 2011
    • Ramon schrieb:

      Interessant, was Nelson Piquet zu den letzten beiden Runden sagte. Vettel hätte sich in der vorletzten Runde überholen lassen sollen, um mit DRS in der letzten Runde zurückzuschlagen.

      Ned Flanders schrieb:

      Zwar sorgt DRS zweifellos für mehr Spannung und ich muss auch nicht umbedingt sehen das ein Auto streckenbedingt nicht an einem deutlich langsameren Auto vorbeikommt. Wenn es aber dazu führt das es das Ziel sein muss in der letzten Runde 2. zu sein dann führt es meiner Meinung nach zu weit.

      Scuderia schrieb:

      Das ist so! Und ich finde auch 2 Systeme zum Angreifen blöd! Wenn man dann wenigstens genau wie beim KERS den Flügel für eine bestimmte Zeit pro Runde freigeben würde könnte es gerechter sein! Also das jeder immer DRS wie KERS benutzen darf so kann man doch taktieren!


      Vielleicht sollte man DRS in den letzten drei Runden verbieten.
      "Ich kenne die Hälfte von euch nur halb so gut wie ich es gerne möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch nur halb so gerne wie ihr es verdient."
      Bilbo Beutlin
    • Ramon schrieb:

      Vielleicht sollte man DRS in den letzten drei Runden verbieten.



      Dann wäre es das Ziel in der viertletzten Runde 2. zu sein ;)

      Ich denke es ist sehr schwierig hier eine optimale Lösung zu finden...

      Vielleicht sollte man sich auf die Strecken beschränken wo überholen fast unmöglich ist wie z.B am Hungaroring.
      Vielleicht sollte auch das DRS Verbot nach einer Safetycar-Phase länger als drei Runden sein, damit jemand der durch das Safetycar seinen Vorsprung verloren hat mehr Zeit hat sich wieder abzusetzen.
      Wenn der Vorhang fällt, sieh hinter die Kulissen
      Die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen
      Geblendet vom Zenario erkennt man nicht
      Die wahren Dramen spielen nicht im Rampenlicht
    • DRS in seiner jetztigen Form ist eigentlich komplett für den A****.
      Es wie KERS pro Runde für ein paar Sekunden zu verfügung zu stellen wäre eine möglichkeit.
      Es immer freizugeben wäre wiederum problematisch da es dann keine Überholhilfe mehr darstellen würde und nur noch als bewegliche Aerodynamik zu betrachten wäre. Dann müsste man allgemein bewegliche Aerodynamik erlauben (warum eigentlich nicht?).
      Wenn man DRS aber unbedingt als Überholhilfe beibehalten möchte, und nicht zwei fast gleich Systeme benutzen möchte, hätte ich einen anderen Vorschlag.
      Man gibt die Entwicklung für KERS völlig frei. D.h. die Effizienz, die Dauer könnte jedes Team selbst bestimmen. Energiespeicherung könnte man auch erlauben. So würde man neue taktische Möglichkeiten einbringen.
      DRS könnte man dann wie das KERS bisher jedem Fahrer für einige Sekunden pro Runde freigeben.
      So hätte man zwei Systeme zum Geschwindigkeitsgewinn die unterschiedlich anzuwenden wären.
    • Ich finde es schade, dass man mittlerweile einzelne Streckenabschnitte zu sogenannten DRS-Sperrzonen erklärt. In Monaco war es der Tunnel, in Spa wird es die Eau Rouge sein. Meiner Meinung nach sollten die Fahrer, welche das DRS gerne einsetzen möchten, diese Möglichkeit auch bekommen. Fahrerisches Können sollte nämlich belohnt werden. Diejenigen Fahrer, welche es nicht handlen können, sollen dann das DRS nicht einsetzen. Dadurch haben sie zwar einen Nachteil, aber das muss man akzeptieren. Letztes Jahr haben einige Piloten den F-Schacht auch in Eau Rouge eingesetzt und es hat funktioniert.

      Mit der Sperrzone wird verhindert, dass die weniger guten Fahrer einen Nachteil haben. Das ist auch so etwas, was mir an DRS nicht gefällt.

      Gruß ;)
      CASEY STONER IS A DUCATI LEGEND :love:

      WORLD CHAMPION 2007

      WORLD CHAMPION 2011
    • Da muss ich Einspruch erheben! Der F-Schacht ist kein so großes Sicherheitsrisiko gewesen, im Prinzip garkeines. Bei DRS verliert man durch die zusätzliche Höchstgeschwindigkeiten definitiv verdammt viel an Abtrieb! Und das an Stellen wie dem Tunnel oder erst Recht Eua Rouge, ich will mir entsprechende Unfälle nicht ausdenken....
      Aber den Grundsatz deiner Kritik kann ich nachvollziehen: Du findest es, dass es zu schnell zu solchen DRS Sperrzonen kommen kann. Sicherheit ist gut, an den richtigen Stellen auch angebracht, aber man darf da auch um des Rennsportswillen nicht übertreiben.
    • Im Tunnel hätte man es ohne Weiteres erlauben könne, man wollte doch nur nicht das einer im Tunnel so viel Geschwindigkeitsüberschuss hat & daneben geht..Das endet mit ziemliger Sicherheit in der Mauer...
      Spa versteh ich auch absolut nicht...Ich mein, wers riskiert solls riskieren, wer nicht der nicht..Ist dann halt so...
      Früher war Eau Rouge noch was besonderes, jetzt lässt jeder stehen & ab gehts....Spannend ist anders...
      F1FREAK


    • Doch ich denek auch in Monza wird DRS zum Einsatz kommen..
      Könnte mir vorstellen das man dadurch minimal mehr Flügel fahren kann...
      Letztes Jahr konnte man ja dank F-Ducts etwas mehr Flügel fahren..So könnte man es ja auch jetzt handhaben..Wenn auch mit nicht mit so viel Flügel...
      Sollten sie in Monza aber zwei DRS Zonen machen versteh ich die Welt nichtmehr.
      F1FREAK


    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider