Alain Prost

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alain Prost

      geboren am 24. Februar 1955 in Saint-Chamond, Frankreich
      Nationalität: französisch

      bestrittene Rennen: 199
      Siege: 51
      Podiumsplätze: 106
      Pole Positions: 33
      schnellste Rennrunden: 41
      WM-Punkte: 798,5
      WM-Titel: 4 (1985, 1986, 1989, 1993)




      Bin etwas überrascht, daß sich bisher noch niemand um den "Professor" gekümmert hat.
      Ich möchte hier nicht seine Biografie wiedergeben, diese kann man Problemlos auf diversen anderen Seiten finden. Vielleicht findet sich auch hier jemand, der dies für mich nachholt und die Biographie hier mit reinstellt.
      Vielmehr möchte ich hier meine persönlichen Errinerungen und Empfindungen wiedergeben.

      Alain Prost, laut dieser Seite: bestf1driver.com, der beste F1 Fahrer aller Zeiten. Ich möchte hier keine Diskussion über die Art und Weise, wie diese Leute zu Ihrem Schluß kommen, ich habe darüber bereits selber geschmunzelt und durchaus die ein oder andere Schwäche in dem Bewertungssystem entdeckt. Zumal Satistiken immer nur die halbe Wahrheit sprechen. Aber was aus dieser Information hervorgeht zeigt schon, daß Alain Prost ein ganz besonderer Rennfahrer war.
      Er holte in einer Zeit, in der größen wie Nelson Piquet, Ayrton Senna und Nigel Mansell unterwegs waren, in 13 Jahren 4 WM Titel, und daß obwohl er nie als ganz schnell betitelt wurde. Ausserdem sollte man denke ich noch die Jahre 1983 und 1984 hervorheben. In beiden Jahren wurde er "nur" WM zweiter. 1983 nur 2 Punkte hinter Nelson Piquet und 1984 war er sogar nur einen halben Punkt hinter Nikki Lauda! :o
      In enem anderen Thread hat jemand geschrieben, daß man im Regen die ganz großen Rennfahrer erkennen kann, tja nach der Theorie gehört Alain Prost nicht dazu, denn Regen und Alain mochten sich ganz und gar nicht. Unvergessen ein Regenrennen in Imola, wo Alain Prost bereits in der Einführungsrunde ins aus schlitterte. Ein Freund von mir war großer Prost Fan und meinte, daß Alain Prost dies vielleicht mit Absicht getan haben könnte, weil er eben solche Wetterbedingungen hasste. Egal ob Absicht oder ein einfacher Fahrfehler, zeigt die Situation doch, wie sehr der Herr Professor diese Bedingungen liebte. ;)
      Der Professor, so wurde Alain Prost gemeinhin genannt. Diesen Namen verdiente er sich, weil er sich unglaublich mit dem Auto auseinandersetzte und dadurch das Auto verstand wie kein zweiter. Genauso ging er auch mit den Strecken vor. Ich hab noch sehr gut in Errinerung, wie Prost seine schnellste Qualyrunde quasi professorartig vorbereitete. In seiner ersten schnellen Runde pflegte er im ersten Sektor eine persönliche Bestzeit zu setzen, während die restlichen Sektoren nicht so toll aussahen. In seiner zweiten Runde setzte er dann "nur" im zweiten Sektor eine persönliche Bestzeit und in seiner dritten Runde das gleiche wieder "nur" halt in dem dritten Sektor. Und man mag es kaum glauben in der vierten Runde schaffte er es diese drei Zeiten zu einer Runde zusammenzuführen. Natürlich lief es nicht immer so perfekt ab, wie eben beschrieben, aber dieses Vorgehen beobachtete ich sehr oft.
      Was ebenfalls auffiel, war wie selten Prost sich neben der Strecke befand, während Fahrer wie Senna oder Mansell sehr viel Herzblut in ihren Fahrstil steckten, hatte man bei Prost immer das Gefühl, das er "nur" mit dem Kopf fährt. Dies erklärt vielleicht auch, warum er im Vergleich zu Senna langsamer wirkte, da er nie wirklich 100%ig am Limit fuhr, sondern "nur" ganz knapp darunter. Und so sehr sich Fans über den Vorfall 1989 in Suzuka streiten, so war Alain Prost, der Fahrer mit den wenigsten Unfällen und wurde gemeinhin als sehr fair angesehen.


      PS: Ich selbst war zu dieser Zeit Mansell Fan, aber ich denke daß Alain Prost und Ayrton Senna zu der Zeit zumindest gleichwertig waren. Prost hob sich durch seine Bessonenheit ab, währen Senna unglaublich schnelle Qualyrunden fahren konnte und Mansell fuhr sich sichtlich jedes Rennen die Seele aus dem Leib, weshalb ich ihn auch am meisten mochte.
    • wie konnten wir den guten profesor vergessen?

      ein toller fahrer! er hatte die WM´s 1983 und 1984 knapp verloren und dann kam seine zeit!

      dass er recht lange der einzige mit mehr als 3 titel war und die liste der meisten siege anführte spricht für sich!
    • Neben Mansell und natürlich MSC habe ich damals bis 93 auch Prost die Daumen gedrückt.Seine ruhige, und dennoch präzise Art das Auto zu fahren und es abzustimmen haben mich stets fasziniert.Das jemand, der soweit und solange an der Spitze der F1 fuhr in so wenige Unfälle verwickelt war ebenso.

      Da muss ich GDC diesmal uneingeschränkt zustimmen.
    • ja es ist schon verwunderlich wie selten er in unfälle verstrickt war!

      was mir auch immer aufgefallen ist, dass er oft auf P4 oder P5 herumgondelte während vorne die post ab ging!

      er schonte oft sein material und plötzlich im letzten renndrittel war er da! entweder fuhren sich die kollegen vorne gegenseitig in die kiste oder deren reifen waren dahin o.ä.

      er fuhr sehr weich und mit viel hirn!
    • Original von Scuderia
      ja es ist schon verwunderlich wie selten er in unfälle verstrickt war!

      was mir auch immer aufgefallen ist, dass er oft auf P4 oder P5 herumgondelte während vorne die post ab ging!

      er schonte oft sein material und plötzlich im letzten renndrittel war er da! entweder fuhren sich die kollegen vorne gegenseitig in die kiste oder deren reifen waren dahin o.ä.

      er fuhr sehr weich und mit viel hirn!


      Deswegen nannte man ihn ja ua. Professor.Er fuhr mit "Hirn" und verstand es sein Auto bis in absolute Perfektion abzustimmen.Und er verstand es auch nachzugeben - ich erinnere mich zb. an ein Rennen in Spa wo MSC ihn auf der Camel-Geraden fair überholte.In einer anderen Szene in Silverstone 93 blockierte ein gewisser Fahrer Prost und MSC Rundenlang mit allen nur erdenklichen Mitteln.....

      SPA 93

      Silverstone 93

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Austin ()

    • Komisch dass keinem mehr zum Thema Prost einfaellt

      Stimmt es , dass er eher Fussball Profi werden wollte
      Hatte ich mal gelesen


      Er soll ja bevor er zur Formel Renault kam noch nie mit Schaltung gefahren sein
      Somit waren seine ersten runden eher ein Desaster , das arme Getriebe soll staendig gekracht haben
    • Helga sag mal interessieren einen wirklich diese kopierten Texte?Ich meine ok, wenn es bei 2-3 bleibt aber 14-15 Texte auf mehreren Seiten sowie du sie teilweise in den andern Threads gepostet hast, da läuft mein Scrollrad ja Amok. ;D

      Ich glaube die Fahrer-Threads sind eher dafür da persönliche Eindrücke wiederzugeben.Den Rest kann man ja verlinken.Als Einführung bin ich wie gesagt mit 1-3 kopierten Sachen einverstanden.Ich glaube so sieht es die Mehrheit der User auch...
    • Das ist ein schoener Beitrag

      Es waehre doch schade Prost einfach nur auf einige Rennsituationen zu beurteilen
      Die Meisten kannten ihn nicht
      Aber schreiben er sei intelligent ,und zaehlen nur seine WM Titel auf
      Da sieht man wer sich damals mit F1 Fahrer auseinander gesetzt hat

      Mit Saison 93 anzufangen finde ich echt schade, das war Prosts schlechteste
      Obwohl ich ihn nicht besonders mochte , finde ich es traurig , dass keiner (ausser ENZO) ihn besser kannte

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 2008 ()

    • Original von Austin
      Helga sag mal interessieren einen wirklich diese kopierten Texte?Ich meine ok, wenn es bei 2-3 bleibt aber 14-15 Texte auf mehreren Seiten sowie du sie teilweise in den andern Threads gepostet hast, da läuft mein Scrollrad ja Amok. ;D

      Ich glaube die Fahrer-Threads sind eher dafür da persönliche Eindrücke wiederzugeben.Den Rest kann man ja verlinken.Als Einführung bin ich wie gesagt mit 1-3 kopierten Sachen einverstanden.Ich glaube so sieht es die Mehrheit der User auch...


      Ach, Austin mir hätte klar sei sollen dass Du natürlich wieder mal was zum Aussetzen hast.

      Aber ich denke schon dass es den einen oder anderen interessiert.

      Wir können ja mal eine Abstimmung darüber machen.

      Übrigens die einzigen Texte die ich auszugsweise aus einem Buch habe sind dieser Text und der Text über Jochen Rindt.

      Meine Rennfahrerporträt´s über Ronnie Peterson, Michele Alboreto, Gilles Villeneuve und auch Nelson Piquet habe ich selbst geschrieben.

      Von diesen Texten bin nämlich ich selbst der Autor.
    • Original von 2008
      Ich glaube die wenigsten haben was gegen deinen Beitrag

      Mach bitte weiter so


      Ja mach ich. Ich mache sowieso dass was ich für richtig finde und das eine bestimmte Person mal wieder was zum Aussetzen hatte, war mir schon vorher klar.

      Solange mir die Moderatoren nicht sagen meine Beiträge seien nicht interessant oder lesenswert, mache ich so weiter wie bisher.
    • Ich denke nicht das Auszüge aus einer sehr guten Rennfahrer-Biografie bei Wiki zu finden sind.

      Übrigens wenn jemand anderes (MSC-Fan) selbigen Text online gestellt hätte, hättest Du mit Sicherheit nichts daran zum Aussetzten gefunden. :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Enzo ()

    • Original von Enzo
      Ich denke nicht das Auszüge aus einer sehr guten Rennfahrer-Biografie bei Wiki zu finden sind.

      Übrigens wenn jemand anderes (MSC-Fan) selbigen Text online gestellt hätte, hättest Du mit Sicherheit nichts daran zum Aussetzten gefunden. :P


      Mit nichten ich finde nur, dass zb. der Ferrari Thread mit den den ganzen Bildern und Texten so zu ist, dass mein PC und der Lappi jedesmal einen Anfall bekommt wenn er die ganzen Bilder laden muss.Sowas muss doch nicht sein seitenlang.Aber ist schon ok, lass uns das hier beenden es geht hier um Prost, dem 3. besten himter Schumacher und Fangio.
    • Naja , ich wùrde sagen der 3tt erfolgreichste hinter msc und Fangio ;D
      Denn das ist das einzige was fest steht , und worùber man nicht streiten kann

      So , hoffe du kannst auch was anderes ùber Prost berichten ,
      ohne hier mit Helga zu streiten , oder bloss einige Zahlen zu wiederholen die eh alle bei Wiki nachlesen koennen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 2008 ()

    • Original von 2008Es waehre doch schade Prost einfach nur auf einige Rennsituationen zu beurteilen
      Die Meisten kannten ihn nicht
      Aber schreiben er sei intelligent ,und zaehlen nur seine WM Titel auf
      Da sieht man wer sich damals mit F1 Fahrer auseinander gesetzt hat

      Mit Saison 93 anzufangen finde ich echt schade, das war Prosts schlechteste
      Obwohl ich ihn nicht besonders mochte , finde ich es traurig , dass keiner (ausser ENZO) ihn besser kannte


      ich glaube keine hier "kennt" ihn! oder war schon mal jemand kaffee mit ihm trinken?

      und wenn du 1993 als schlechteste saison bezeichnest :-/
    • Original von Enzo
      Ich denke nicht das Auszüge aus einer sehr guten Rennfahrer-Biografie bei Wiki zu finden sind.
      Übrigens wenn jemand anderes (MSC-Fan) selbigen Text online gestellt hätte, hättest Du mit Sicherheit nichts daran zum Aussetzten gefunden. :P


      Doch Enzo. Wikipedia zitiert ebenfalls aus solchen. Am Ende eines jeden Wiki Artickels steht eine große Menge an Quellen, mit denen man sich dann im weiteren beschäftigen kann. Darüber hat Wikipedia, wie jede Wiki-page, bessere Tools zur verfügung um infos zu gliedern. Ein Beispiel: Man ist an der Schulbildung von Prost interessiert, dann kann man bei Wikipedia auf den Hyperlink Herkunft und Kindheit drücken und ist an der richtigen Stelle. Will man Statistik, so drückt man auf Statistick.

      Prost schlechteste Saison war 1980 mit 5WM punkten auf McLaren.
      Kann man da nachlesen...
      F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk