Schumacher:"Seine Feinde sprechen"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Re: Schumacher:"Seine Feinde sprechen"

    Mark Webber war einer der wenigen Piloten, die nach der leidigen Rascasse-Affäre ein persönliches Gespräch mit Michael Schumacher suchten. Gegenüber dem 'Telegraph' erklärte er nun, dass es richtig gewesen sei, die Version des siebenfachen Weltmeisters anzuhören: "Ich habe Michael meinen Teil gesagt, bevorzuge es aber, darüber nicht öffentlich zu reden. Ich bin happy mit dem, was besprochen wurde", sagte der Australier.

    Außer Mark Webber, der sich wohl Schumis Meinung vorher schon persönlich angehört hat, fehlten auf der Sitzung: Kimi Räikkönen(McLaren), Juan Pablo Montoya(McLaren), Fernando Alonso(Renault), Heikki Kovalainen(Renault), Franck Montagny(Super Aguri) und Anthony Davidson(Honda)
  • Re: Schumacher:"Seine Feinde sprechen"

    Villeneuve tritt aus der Fahrergewerkschaft aus

    10. Juni 2006 - 19:06 Uhr

    (F1Total.com) - Weil Michael Schumacher gestern nicht als Direktor der 'GPDA' entmachtet wurde, hat Jacques Villeneuve seinen Ausstieg aus der Fahrergewerkschaft bekannt gegeben. Der BMW Sauber F1 Team Pilot hält es nach den Ereignissen von Monaco nicht mehr für tragbar, dass jemand wie Schumacher ihn als Fahrer repräsentieren darf.

    'GPDA'-Direktor Jarno Trulli gab eine kurze Stellungnahme zu Villeneuves Austritt ab: "Jacques möchte nicht mehr in der 'GPDA' sein. Das ist seine Sache. Ich sage nicht, ob es falsch oder richtig ist, aber er fühlt sich danach. Ich bewerte das nicht, denn es ist seine Entscheidung."

    Fraglich ist nun, ob auch Pedro de la Rosa aus der 'GPDA' austreten wird, denn der McLaren-Mercedes-Testfahrer hatte gedroht, dass er nicht länger Mitglied bleiben wolle, sofern Schumacher Direktor bleibt.

    Für Villeneuve ist die Situation übrigens nicht neu: Der Kanadier war schon früher phasenweise als einziger Fahrer im Formel-1-Feld nicht Mitglied der 'GPDA'...


    S na klar,schliesslich hasst Ville MS ja wegen Jerez 97, und.............. ;D ;D ;D

    Im ernst:Gerade ein JV sollte-wenn man bedenkt wie sein Vater umkam-an der Sicherheit der F1 interessiert sein.Kaum bringt er mit BMW wieder bessere Leistungen,kommt der alte Villeneuve wieder durch.
  • Re: Schumacher:"Seine Feinde sprechen"

    RSC:

    Schumacher stärkt seinem Bruder den Rücken

    Frage: "Du hast im Vorfeld der Sitzung der Fahrergewerkschaft gesagt, dass diejenigen, die in der Öffentlichkeit gegen deinen Bruder geschimpft haben, von Angesicht zu Angesicht sicher nichts mehr groß sagen würden. Siehst du deine Prognose im Nachhinein bestätigt?"
    Schumacher: "Ja, das war aber auch klar. Ich muss auch ganz klar sagen: Jeder von uns kann einen Fehler eines anderen beurteilen. Das muss jeder für sich entscheiden. Das hat aber mit der 'GPDA' gar nichts zu tun. Wenn man aber schon mit etwas ein Problem hat, dann muss man auch den Mut oder das Selbstbewusstsein haben, um auf die Person direkt zuzugehen. Ich habe in der Sitzung extra dreimal gefragt, wo denn jetzt die Herrschaften sind, denn man kennt ja die Namen. Ich habe die Namen jedoch nicht erwähnt, aber man wusste ja, wer es war. Es kam noch nicht einmal ein Piepser."

    Frage: "Die Leute waren ja auch nicht alle da, oder?"
    Schumacher: "Doch, doch, die waren schon da. Aber egal. Das ist kein Problem."


    Frage: "Ihr seid doch alle erwachsene Männer. Warum hat da keiner den Mumm, auch von Angesicht zu Angesicht zu seiner Meinung zu stehen?"
    Schumacher: "Vielleicht hatten sie bis dahin realisiert, dass es nicht richtig war. Noch mal: Wenn ich eine persönliche Meinung habe, steht es mir als Fahrer zu, das in irgendeiner Form zu beurteilen. Aber zu sagen, dass man deswegen aus der 'GPDA' austreten wird und Michael sein Amt zurücklegen sollte, das steht niemandem zu.


    Ich hätte nicht gedacht,dass ich Ralle mal recht gebe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AAustin03 ()

  • Re: Schumacher:"Seine Feinde sprechen"

    habs auch gerade gelesen. Ziemlich tiefes Niveu von einem der jetzt schon vergessen ist.

    Allein die Tatsache das er es ehrlich findet wenn Senna vor dem Start sagt ich schieß euch ab und das auch macht. Ich finde das noch beschämender.

    Dieser alternde Möchtegernloser will nach seinem Abschied aus der Formel 1 nochmal kräftig die Trommel wirbeln und seinen Namen ins Spiel bringen...wird er aber so nicht schaffen.

    Einfach nur feige und schlimm ist das. Das hätte er ja auch mal Schumacher direkt ins Gesicht sagen können aber dazu ist er zu feige.
  • Re: Schumacher:"Seine Feinde sprechen"

    Allein die Tatsache das er es ehrlich findet wenn Senna vor dem Start sagt ich schieß euch ab und das auch macht. Ich finde das noch beschämender.


    Wenn Senna wirklich ehrlich gewesen wäre, dann hätte er Prost den unrechtmäßig erworbenen WM-Titel von 1990 überlassen müssen.... ;)
    Nur ein hinterhältiger Intrigenspieler der Marke Villeneuve kann solche lächerlichen Differenzierungen---zwischen einem ehrlichen Charakterschwein und einen hinterhältigen Drecksack---vornehmen.. ::)..Man kann nur hoffen, dass er bald qualvoll zugrunde geht..... ;D ;D ;D


  • Re: Schumacher:"Seine Feinde sprechen"

    rosberg ist sowas von unerfahren und reißt seine klappe so dermaßen auf. der soll erstmal bei sich anfangen. der ist doch zu blöd vernünftig zu fahren. siehe hockenheim. rosberg riskiert eine große klappe nur weil sein papi mal in der f1 gefahren ist. dadurch denkt er könne sich alles erlauben.
    und villneuve ist einfach nur frustriert weil ihm gekündigt und wurde und weil er nie große erfolge vorweisen konnte.
    es ist lächerlich jetzt so über schumi herzuziehen.
    er sagt schumi würde nicht so im gedächnis bleiben wie senna. senna war ein spitzenfahrer. aber ich muss sagen man hält sich doch eh nicht immer an die vergangenheit. wenn schumi geht dann kommt ein neuer fahrer. jeder der nicht aktiv mitfährt gerät doch in vergessenheit.
    und villneuve reitet ja immer auf der aktion in monaco rum. schumi verschätzt sich und alle anderen schlachten dass schön aus um sich wichtig zu machen. einfach lächerlich. die sollten erstmal alle anfangen ordentlich zu arbeiten um auf erfolge verzeichnen zu können. aber dann kommen solche neulinge wie rosberg und beschimpfen den besten aktiven fahrer aller zeiten.

    naja villneuve ist lächerlich. ich fand ihn mal sehr sympathisch aber wer sich so aus frust über einen anderen fahrer beschweren muss taugt einfach nichts.

    das sage ich jetzt nicht als schumi-fan sondern als neutrale person. es ist einfach unsportlich von villneuve.
  • Re: Schumacher:"Seine Feinde sprechen"

    An Senna erinnert man sich in erster Linie, weil er durch seinen frühen Tod zum Mythos wurde.... ::)

    An Schumacher werden sich die Leute erinnern MÜSSEN, weil er bezüglich der 5 profunden G.P.-Statistik-Kategorien---1: Zahl der G.P. Siege, 2: Zahl der WM-Titel, 3: Zahl der WM-Punkte, 4: Zahl der schnellsten Rennrunden, 5: Zahl der G.P.-Führungsrunden---FÜR ALLE ZUKUNFT die Statistik anführen wird.

    Nach dem jetzigen Punktsystem wird es auch unter den künftigen Fahrergenerationen NIEMANDEN geben, der diese Rekorde egalisiert oder überbietet.... ;)
  • Re: Schumacher:"Seine Feinde sprechen"

    Mann muss Villeneuve gefrustet sein! Jemand der einen Mord vorher ankündigt und ihn dann begeht ist also Heldenhafter als jemand dem der Mord vorgeworfen wird aber nicht nachgewiesen werden kann. :-/

    Ich nehme mir mal die Behauptung heraus das ein Michael Schumacher mittlerweile den gleichen Unsterblichkeits-Status wie ein Muhamed Ali oder Pele erreicht hat. Und auch einen Senna schon um längen überholt hat.

    Mein Enkel wird später sicherlich mit dem Namen Michael Schumacher was anfangen können.


    Villeneuve wird ihm dann wohl nichts sagen !!! 8)
    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
  • Re: Schumacher:"Seine Feinde sprechen"

    Nun ist er noch nicht einmal 24 Stunden von der Formel1 Bühne verschwunden, suchen seine von Hass erfüllten Kritiker aller Brundle, Hill, Villeneuve, Stewart uvm. nach einem Micro in das Sie rein ko..en können:

    Brundle
    ..."Wenn man anfängt, seine besten Überholmanöver zu betrachten, dann passiert etwas Seltsames", so Brundle. "Man muss wirklich überlegen, damit einem welche einfallen...

    ...Wenn er dann tatsächlich einmal durch das Feld pflügen muss, dann neigt er zu Unfällen. So wie in Japan vor drei Jahren, als er mit Takuma Sato aneinander geriet...
    Quelle

    Hill
    ... So aber habe Schumacher nicht nur sich selbst, sondern auch der Formel 1 im Gesamten geschadet. "Ich glaube, dass Schumacher an den Sport leicht zynisch herangeht, das ist schlecht für den Sport und für uns, die sich ihn ansehen", so Hill... Quelle

    Villeneuve
    ... "Ich glaube nicht, dass er als Rennfahrer besser ist als ich oder andere Topfahrer", erklärte er. "Er weiß das, und deshalb hat sich Schumacher als Formel-1-Fahrer so verhalten, dass er für mich trotz seiner ganzen Anhäufung von Siegen, WM-Titeln und Pokalen nie zu den ganz Großen in diesem Sport zählen wird." ... Quelle

    Stewart
    ... "Ich zögere damit, Michael als besten Fahrer aller Zeiten zu nennen. Sein bemerkenswerter Siegesrekord steht außer Frage, aber er leistete sich immer wieder Fehler, über die man sich nur wundern kann", schrieb der Schotte in einem Beitrag für den 'Guardian'. "An den meisten Grand-Prix-Wochenenden kommt er einmal von der Strecke ab - kleine Ausritte, wenn er das Limit im Training oder im Qualifying auszuloten versucht."... Quelle

    Was bedeutet so ein Verhalten nun? Ist es Neid, Missgunst oder der Frust über´s eigene zahlreiche Versagen. Ich weiß es nicht genau, aber ich denke diese paranoiden zweitklassigen F1 Buddys werden wohl noch lange das Maul gegen MSC aufreissen :(


    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Anschlusstor - das Vereinsnetzwerk